5G - Das Internet der Dinge

Dieses Thema im Forum "Computer Hard- & Software" wurde erstellt von Tunk, 13. Mai 2019.

  1. Schönes Erklärbärvideo von Norman Investigativ.

    Anders als der Titel vermuten lässt setzt er sich mit den Themen recht neutral und gut recherchiert auseinander, als nur simpel jedem Verschwörungszug aufzuspringen.

    Was haltet ihr von der Technik in Bezug auf VR? Gerade als Ersatz für die Qualcomm Chips könnte es sehr interessant werden.
     
    zyn gefällt das.
  2. Ich denke, angesichts des Fortschrittswillens in der deutschen Bevölkerung brauchen wir uns erst in 5-10 Jahren mit 5G beschäftigen. Vorher werden noch massenweise Leute entweder viel zu euphorisches Zeug (VR-Games per Stream in 8K flüssig und ohne bewegungsverzögerung streamen! yeah! Mit kilometerweise Reichweite zum Funkturm! Yeah!) oder viel zu negatives (je höher die Funkstrahlung, desto schnell tötet sie! 60 GHz hat Reichweiten von 10 Kilometern und durchdringt aufgrund der hohen Wellenlänge problemlos jedes Material weshalb es auch vom Militär genutzt wird!) verbreiten und natürlich dran glauben. Spoiler: beide Aussagen sind Humbug, kursieren so aber trotzdem im Netz..
     
  3. Also ich gehöre zu den Leuten, die eine klare Meinung haben in Bezug zu 5G Kritikern. Wer meint das von 5G eine Gesundheitsgefährdung ausgeht, hat sich schon längst durch Zuviel Medienkonsum sein Hirn verbrannt und muss sich über 5G keine Gedanken mehr machen. Vor 150 Jahren gab es auch namhafte Mediziner die der Auffassung waren, dass zu hohe Geschwindigkeiten eine Gesundheitsgefährdung haben würden und haben vor der Eisenbahn gewarnt. In die gleiche Schublade gehören diese Strahlungshippis. Das ist genauso wie mit Religion, solange man nicht bewiesen hat, dass es keinen Gott gibt, glauben die Leute dran und einen Beweis zu erbringen ist nicht möglich. Genauso ist es kaum möglich jetzt zu beweisen, dass 5G völlig ungefährlich ist. In 50 Jahren werden wir genauso schmunzelnd auf die Kritiker von heute blicken, wie wir heute auf die Kritiker von vor 150 Jahren blicken.

    Sei es drum. 5G ist in unglaublich vielen Anwendungsgebieten, sicher auch in Sachen VR/AR eine Schlüsseltechnologie. Wenn 5G wieder genauso schleppend in Deutschland Verbreitung findet wie LTE, fährt die Deutsche Wirtschaft so krachend gegen die Wand, dass wir greifbare Probleme haben werden, wenn die Schlangen bei den Tafeln immer länger werden. In Fernost wird der 5G Ausbau jedenfalls rasend schnell von statten gehen, da fragt niemand nach Strahlenauswirkung.
     
  4. 1. In Deutschland muss man sich sicher noch sehr sehr sehr lange keine Sorgen um 5G Strahlung machen :ROFLMAO:
    2. Ich glaube nicht an Gott
    3. In 50 Jahren werde ich wahrscheinlich beim schmunzeln nicht mehr dabei sein :(
     
    axacuatl und komisch gefällt das.
  5. Naja, die verschiedenen Strahlungstypen sind ja keine Phantasiegespenste und mit der heutigen Technik schon gut messbar. Beispiel Röntgen- und Gammastrahlung. Auch schön Veranschaulicht bei 12.40 Min.

    Bei 14.35 Min erklärt er es auch gut, das die 5G Strahlung zwar viel zu schwach ist um Schaden anzurichten, aber dennoch einen messbaren Einfluss auf den Körper hat.

    Mit Microwellen werkelt ja auch schon das Militär seit langem rum.

    Aber schön das du Menschen die kritische hinterfragen direkt als Hippis und hirnverbrannt abstempelst. :D

    Glaubst du auch dass das Insektensterben problemlos ist, oder das sämtliche Pharmakonzerne nur zum Wohle der Menschheit dienen... ausnahmslos. Technischer Fortschritt über alles ist natürlich wünschenswert, aber das der Fortschritt auch Probleme mit sich bringen könnte sieht man ja alleine schon am Thema K.I., oder sind da auch alle Kritiker wie Elon Musk etc. irgendwelche hirnverbrannten Spinner und technophobe Hippies?

    Ich finde das Fazit recht interessant. Das man nur mehr solche Sendemasten mit etwas geringerer Strahlung aufstellen müsste damit die Strahlung (gemessen an unserer heutigen Technik) weiterhin komplett ungefährlich bliebe.
     
  6. Das Strahlung existiert, messbar ist, Auswirkungen hat, und untersucht wird muss nicht weiter behandelt und besprochen werden. Das ist ja so, als würde man anzweifeln das es Bakterien, Viren und sonstiges gibt (und ja, es gab eine Zeit, da fand man diese Erkenntnis "lächerlich")

    Die Handystrahlung ist ja schon weitestgehend erforscht (und wurde als potentiell Krebserregend eingestuft)
    [​IMG]

    Und auch 5G wird auf Mensch und Natur einwirken, doch wie die Auswirkungen sein werden steht auf einem anderen Blatt.

    Wie sagen die englischsprachigen Erdenbewohner so schön "time will tell".

    Ich bin der Meinung: Nur weil etwas machbar ist, heißt es noch lange nicht, das man es umsetzen muss. Wie immer sollte das "für und wider" stets in einem gesunden Rahmen abgeschätzt werden. Solange es keine unabhängige Untersuchung mit eindeutigen Ergebnissen gibt, bleibe ich skeptisch.
     
    #6 zyn, 13. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 13. Mai 2019
  7. jo und chemtrails.
    und iluminaties
    und impfen tötet

    und....

    :D
     
  8. Das ist genau der Punkt, die kann es erst in 50 Jahren oder später geben. Und nur weil etwas krebserregend sein könnte, den technischen Fortschritt zu stoppen. Du hast ja oben das einzige gepostet was wissenschaftlich belegt ist. Handy strahlen erhöhen die Temperatur des gewebes. Das macht eine infrarotheizung auch. Da ist noch nie jemand auf die idee einer Gesundheitsgefährdung gekommen.

    Jedenfalls sind wir täglich unzähligen Umwelteinflüssen ausgesetzt die deutlich kritischer sind....
     
  9. Ich bevorzuge zwar eine Dedizierte Recheneinheit daheim, daher auch kein Sinn für mich per 5G Inhalte aus dem Netz großartig zu Streamen/Konsumieren. Aber als VR-Kabelüberbrückung in den eigenen vier Wänden, sehe ich durchaus Potenzial für meinen Konsum.
    Bin gespannt auf die 5G Hub Lösung von HTC. :notworthy:
     
  10. Es gibt ja auch noch den Geldrolleneffekt. Der tritt bei Infrarotlampen nicht auf.
    [​IMG]

    Strahlung ist halt nicht komplett ohne. Gibt ja auch viele Menschen die nach kurzer Zeit vor dem PC schon Kopfschmerzen bekommen.
    Ich zB reagiere auf Blaulicht auch etwas empfindlich und kann schlechter Einschlafen wenn ich bis spät in die Nacht vorm Rechner sitze.

    Diese Zukunft die uns da zum Teil verkauft wird > selbstfahrende Autos, der Kühlschrank kommuniziert mit dem Toaster, an jedem x-beliebigem Gerät ein Display das mit dem Internet verbunden ist ...
    Sicherlich irgendwo nice to have, aber irgendwo bin ich auch echt mal froh wenn nichts läuft und man abschalten kann. Das kommt fast nur noch in der Badewanne, oder beim Spazieren gehen vor.

    Andererseits könnten die Entwickler sich bei den Brillen komplett auf Tragekomfort, Akku und Displays konzentrieren und wir hätten in ein paar Jahren vielleicht schon eine Quest 2 in Reverb Qualität. ^^ Auch wiederum nice to have.
     
    RayAlpha und zyn gefällt das.

Diese Seite empfehlen