Bastler baut Homemade Tracker für unter 3 $

Dieses Thema im Forum "VR Technologie" wurde erstellt von Hammerschaedel, 6. Juli 2018.

  1. Wer sagt den, dass das verwendete Lighthouse Tracking bei der Vive/Pro der Aufpreis ist, welcher den Preis so hoch ansetzt? :eek:
    So teuer ist das SteamVR Tracking HDK bei Triad Semiconductor im Grunde genommen gar nicht. ;)

    Dennoch aber erstaunlich was da oben bewerkstelligt wurde.
     
  2. Zum Tracking gehört doch auch der Laser mit Ablenkeinheit.

    Der Sensor zur Erkennung von Laseremissionen,in diesem Fall halt 3 davon sind auch eher das kleinste Problem beim Tracking.Ebenso die 1 Chip Signalumwandlung.
    Es würde sogar noch rudimentärer gehen,wenn man den Maßstab anlegt,das ein schlecht bzw unbrauchbares Tracking auch ein Tracking ist.
    Die Leistung des Herrn Inami kann ich jetzt nicht erkennen.
    Vermutlich eher ein Hinweis auf das Preisgefüge einzelner IR Sensoren ( vermutlich Billigware aus China) die in Japan vom Herrn Dr. zusammengebastelt sind?

    Übrigens gibts auch wesentlich kleinere Bauteile als die verwendeten,wenn man lediglich die Grösse
    im Auge hat.
     
    #3 Michael1, 7. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2018
  3. na wenn du nen controller kaufst , kaufst du doch nicht jedes mal nen laser dazu^^...und die leistung ist das er als bastler für wirklich kleines Geld sowas hinbekommen hat. Sonst les doch mal den Orginal Bericht...
     
  4. Den Originalbericht habe ich doch auch gelesen.Danke für den Link.
    Vermutlich hat der Erbauer den Hintergedanke eines Schulungsprojekt zur Basics von Laserscan Systeme verfolgt.
    Dann machen solche einfachen Gebilde durchaus Sinn.
    Diese Art des Laserscanning wurde ja nicht für VR erfunden.
    Eine Lasereinheit zum Tracking inkl. Polygonspiegel und anderen Teilen lässt sich auch aus Druckern ausbauen.

    Aber ich weiss eigentlich nicht,was mir der Artikel sagen will??

    Mindestens die Hälfte der Teilnehmer im Forum würdens auch hinbekommen und die Schaltung gibts bestimmt als Applikation vom Chiphersteller.
    Vielleicht bauts ja hier einer man nach und berichtet,wie brauchbar das in der Praxis ist.

    Für den Preis würde ich es wohl mit Neuteilen nicht hinbekommen,da die Versandkosten das Budget
    schon Auffressen.
     
    #5 Michael1, 7. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 7. Juli 2018
  5. möglicherweise...hat aber keiner, nicht mal ansatzweise.. also kein Grund die Leistung von jemand anders niederzumachen ;) Das ist ja der sinn von DIY Projekten, das als machbarkeits-test zu sehen..
     
  6. Ich bin sehr für DIY Projekte wenn die ihre Funktion erfüllen können.
    Das ist auch wahrscheinlich ein Grund,warum das Ding keiner bauen will.

    Mal ganz ehrlich,ist es das an Leistung was du von einem "Dr. Masahiko Inami, a professor at the University of Tokyo’s Research Center for Advanced Science and Technology,"

    erwartest?

    Was kostet das denn bei der Vive Pro überhaupt?
    Evtl lässt sich ja doch der Preisunterschied erklären.

    Wir sprechen von diesem Teil? : https://dl.vive.com/Tracker/Guideline/HTC_Vive_Tracker_Developer_Guidelines_v1.3.pdf

    Anhand der Richtlinien erkennt man schön,das ein Tracker doch einiges mehr an Aufwand bedeutet
    wenns auch funktionieren soll.
    Das wäre z.B ein solches DIY Projekt was man auch als solches bezeichnen kann:
    https://hackaday.io/project/19570-htc-vive-lighthouse-custom-tracking

    Eben auch mit der Zielsetzung das es brauchbar funktionieren kann.
    Ist übrigens für ein interessantes Roboter Projekt vorgesehen.
     
    #7 Michael1, 7. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2018

Diese Seite empfehlen