Gerücht: Mircrosoft arbeitet an eigener AR-Brille

Dieses Thema im Forum "AR Brillen" wurde erstellt von Zork, 1. April 2014.

  1. Heute berichte das Wall Street Journal, dass Microsoft die Arbeiten an einer eigenen VR-Brille intensiviert hat. Dieser Schritt wäre nur schlüssig, um Sony und Oculus unter Umständen DEN Technologiebereich der nächsten Jahre zu überlassen. Entsprechende Gerüchte gab es zuletzt immer wieder, aber noch fehlt eine klare Aussage seitens der Redmonder.

    Auch im Bereich Augmented Reality engagiert sich Microsoft und übernimmt den AR-Brillen-Spezialisten ODG und damit seine ca. 100 Patente für über 100 Millionen Dollar.
     
  2. Passend dazu hier eine positive Einschätzung zu VR von Phil Spencer, dem Microsoft Gaming Chef. Ich denke Microsoft arbeitet an verschiedenen Lösungen. Sinnvoll wäre es, den hochpreisigeren Bereich zu bedienen, da Sony und Oculus sich eben doch auf die preissensibleren Consumer konzentrieren. Mal schauen, wenn da wirklich etwas im Busch ist, sollten wir zur E3 mehr erfahren.
     
  3. Interessant...von der ODG-Homepage:
    Microsoft weiß schon, wie man Sympathiepunkte sammelt :D
     
  4. Tja, in den Staaten ist das Arbeiten fürs Militär eine Mega-Treiber und im Gegensatz zu uns auch kein Imagekiller. :)
     
  5. Da hat Microsoft aber schnell geschaltet! Dieses mal sind sie nur 2 Jahre hinterher.
     
  6. Nunja, ich bezweifle noch nach wie vor das auf der jetztigen neuen Konsolen-Gen VR Sinn macht (aufgrund der Hardware-Limitierung der One/PS4). Wie gesagt: Um vernünftige VR-Qualität zu genießen sollte der Rechner/die KOnsole die Spiele in 1080p bei 60fps abspielen können.

    Ich selber wäre mit VR auf'm Rechner zufrieden. Ziehe meinen Hut vor Sony das sie mir Morpheus VR ebenfalls auf dem Konsolen-Markt voranbringen und diesbezüglich einen Schritt auf die Masse zugehen, erhoffe mir aber von MS einen anderen Weg. Wenn sie unbedingt auch VR auf Konsole haben wollen, dann sollen sie auf OR/Facebook zugehen und um "kompatibilität" bitten/zahlen ;)

    Ansonsten würde ich es begrüssen wenn sie ihr Illumi-Room weiterentwickeln und für die One bringen. Dann hätte ich auch mal eine Alternative für's Wohnzimmer wenn ich keinen Bock auf VR habe und meine Freunde hätten auch was davon ;)
     
  7. Bisher hat Microsoft sehr gute und hochwertige Hardware hergestellt (gerade dafür sind sie auch bekannt). Habe noch einen unkaputtbaren FFB Joystick hier, der locker schon über 10 Jahre seinen Dienst macht.

    Für meinen persönlichen Geschmack, müsste man gar nix für Konsolen entwickeln, da ich weder eine besitze noch in Zukunft haben werde. Spielen im Wohnzimmer regle ich eher ala´SteamBox, nur dass ich diese selbst zusammenbaue.
     
  8. Ich denke auf den Konsolen wird VR vor allem mit stilisierter Grafik realisiert werden. Das bedeutet aber auch, dass es VR-Exklusivtitel geben dürfte, anstatt bei AAA-Titeln einfach noch nen VR-Mode anzuhängen. Das Spiele voraussichtlich ja ohnehin für VR neu aufgesetzt werden müssen, spricht ja dafür.
     
  9. Also glaube ich nicht so richtig. Sony, Microsoft und wie sie alle heißen haben doch schon vor Jahren in die Richtung geforscht. Ich denke das einige Spiele das Realease immer wieder verschoben wird weil sie die Oculus unterstützung implementieren, kann ich mir nur so vorstellen. Ich glaube nicht das Microsoft überrascht wurde...oh jetzt müssen wir schnell eine Brille nachliefern, Ein Unternehmen in der Größe hat ganz andere Informationen als wir die Consumer....
     
  10. Na ja, nicht alle Spiele müssen zwangsweise komplett neu aufgesetzt werden - wenn sie gut designed sind.
    Ein sehr gutes Beispiel liefert da "Half Life 2".

    Klar, es ist nicht 100% perfekt, aber für ein Spiel welches für Monitorbetrieb gemacht wurde funktioniert es sehr gut.
    Da könnte man durchaus noch ein paar Änderungen im VR-Modus an der HUD usw. vornehmen. Das VR Mod bietet ja im Vergleich zum offiziellen VR-Modus ein komplett verändertes interface.
     

Diese Seite empfehlen