Neue 60qm Wohnung: wie geschnitten für VR Einsatz?

Dieses Thema im Forum "VR Allgemeine Themen" wurde erstellt von Udo77, 3. Dezember 2019.

  1. Hallo liebe VR Community,

    momentan suche ich nach einer neuen Mietwohnung, und will sie auch nach dem Gesichtspunkt zum idealen VR Einsatz aussuchen. Welche Raumaufteilung und Größe würdet ihr auswählen, und warum?

    Zu mir: meine VR Erfahrung beschränkt sich auf etwas Playstation VR zu Hause, einmal "Tower Tag" von den VRNerds und ein, zwei Vorführungen. Überlege jetzt gänzlich in das Thema einzusteigen, etwa mit der Valve Index für Room Scale Gaming. Kosten sind bei mir erstmal sekundär.

    Zur geplanten Wohnung:
    Singlehaushalt
    ca. 50 - 60 qm
    Zimmer: 2 oder 2,5 ?

    Mein erster Gedanken war eine 2,5 Zimmer Wohnung zu nehmen und das "Kinderzimmer" nur VR zu widmen. Das VR Zimmer sollte 3m x 3m haben. Quasi das Zimmer leer lassen, nötige Basisstationen in die Ecken schrauben und evtl. sogar Sportmatten an die Wände ("Gummizelle").

    Evtl. wäre das aber "too much". Vielleicht wären 2 Zimmer besser, und ich nutze eine größere Ecke des Schlafzimmers wo ich von der Gestaltung der Fläche flexibler bin. Ich fürchte ein (kleines) Zimmer nur für VR wäre etwas übertrieben.

    Wie würdet ihr eine 60qm Wohnung aussuchen für ein immersives VR Erlebnis ohne Angst etwas kaputtzuschlagen.

    Vielen Dank für eure Ideen!
     
  2. Ne große 1-Zimmer Wohnung wäre aus meiner Sicht ideal wenn man viel Raum haben will. Dafür verschwindet der Kabel kram nicht so gut. Würde aber nicht " Verschendung" eines seperaten Zimmers bedeuten.
     
  3. Du bist irre :D
    Aber ich kenne auch jemanden, der ein Haus basierend auf einem Heimkino gebaut hat. Ja echt
    Helfen kann ich Dir da wenig, da ich meine, dass aktuell für so gut wie alle Spiele ca 2mx2m dicke zureichend sein sollten
     
  4. je grösser der Raum desto besser, nicht nur wegen VR. Besser wenige Zimmer anstatt viele kleine Zimmer. Bei deinem Vorhaben musst du ja rechnen 60 qm -Küche - Badezimmer - Flur - Schlafzimmer. Da bleibt nicht viel übrig. Daher besser ein grosses Zimmer das doppelt Funktion hat. wie Wohnzimmer / Küche oder Wohnzimmer / Schlafzimmer. Wobei ersteres normalerweise besser rüberkommt wenn du nicht immer ganz alleine bist ;)
    Spielfläche von 4 x 3 Meter sollte es schon sein, es sei denn du bist nur 1,50 Meter Gross. Man will ja nicht nur rumstehen sondern sich auch etwas bewegen und da kommen die Arme schon mal schnell gegen Schränke, Wände. Bei 2 m x 2m musst du schon sehr aufpassen. Alternativ kleiner Garten oder öffentlicher Raum und dann Worldscale mit der Oculus Quest.
     
  5. Auch auf genügend hohe Deckenhöhe achten;) Also ausgestreckte Arme und ein Hüpfer müssten schon drinliegen;)



    Ich hatte es in meiner 2.5 Zimmer / 65qm Wohnung so gemacht: Wohnzimmer war gleichzeitig VR-Zimmer, dazu hatte ich dann aber jeweils meine Couch verschoben wenns in die VR ging.. Mittlerweile wohne ich in einem 289qm Loft mit 4m hoher Decke (auf dem Land, gleicher Mietpreis wie die Stadtwohnung zuvor...), ich kann das Guardian gar nicht gross genug setzen jetzt...:cool:


    SolKutTeR: Beiträge zusammengefügt
     
    #5 Agent35, 3. Dezember 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Dezember 2019
  6. Der ideale spielbereich ist quadratisch. Also wenn du single bist und keine Rücksicht nehmen musst, ein großer möglichst quadratischer raum. Nasszeile und bett zum ausklappen. Pc tisch in die ecke auf übrige möbel verzichten.

    Tracking bereich kannst du sowohl mit lighthouse als auch mit inside out auf 60 qm festlegen.
    Habe bei mir einen lighthouse tracking bereich problemlos auf 8 x 4,5 meter festlegen können

    Und Deckenhöhe mindesten 2.5 meter
     
  7. Ich lach mich schlapp! :LOL:
    Aber dann bitte die Gummipuppe nicht vergessen, für das realistische Gefühl.
     
  8. Danke für den ganzen Input. Ich werde berichten wie es weitergeht.
    Wie macht ihr es mit dem Fernseher? Deckt ihr den mit dickem Stoff ab? Oder bleibt ihr einfach auf genügend Abstand?
     
  9. Heyho, also ich würde auch zu einer 2 Zimmerwohnung mit großem Wohnzimmer tendieren und da eine gewisse quadratische Fläche einplanen.
    Ein nur VR Zimmer klingt in der Vorstellung zwar gut aber für mich hat das einen entscheidenen Nachteil: Keine Zuschauer möglich.

    Mag jetzt natürlich sein, dass du es eh ganz für dich willst aber auch wenn nur einer in VR ist, die witzigsten Abende hatte ich noch immer wenn 2-4 Freunde daneben noch auf der Couch sind und sich Schrott lachen wenn ich mich erschrecke oder sonstwas.

    Ansonsten hätte ich wohl mit Wänden auch bestimmt schon meinen ersten Controller kaputt gehabt. Bei mir ist an 3 der 4 Flächen gut ein halber Meter mehr Platz bis eine Wand kommt. So weiß ich das ich im Zweifel auch etwas über die grenze hinausgreifen kann und nicht sofort irgendwo anstoße.

    Ich mein klar wenn du 4x4 Meter hast ist das auch nicht mehr so schlimm aber ich hab meine "Grenze" so eingestellt das Sie wirklich in aller letzter Sekunde erst erscheint. Würde man einen Schlag ausholen, hätte man keine Chance das zu stoppen.
    Für mich war es einfach Immersiver Statt 3x3 Meter 2,5x2,5 Meter zu nehmen, denn mir ging es tierisch auf den Zeiger das die Begrenzungen immer angezeigt wurden wenn ich ein Meter davon entfernt war und es störte meine Immersion.

    Jetzt zeigt sich die Grenze erst wenn ich quasi drinstehe und dann weiß ich jetzt hätte ich noch einen halben Meter.
    k.A. hat sich für mich als besser erwiesen^^ so kann ich immerhin bei B&S wild um mich schlagen und muss dann nur bei Begrenzungen aufpassen^^
     

Diese Seite empfehlen