Oculus VS. Vive und Grafikkarten test Nvidia 970m

Dieses Thema im Forum "Systemvergleich & Usertests" wurde erstellt von Egon112, 28. August 2016.

  1. Hallo,

    nach meiner Anfrage hier im Forum, ob ich die HTC Vive bei jemanden mit meinem Notebook ausprobieren könnte, hat sich recht schnell jemand gemeldet. Dies alles nur unter der Prämisse, dass ich einen Erfahrungsbericht schreiben soll. Dieses Angebot fand ich äußerst gut und habe ich natürlich direkt angenommen da es durchaus Sinn macht für andere Leute die sich nicht ganz sicher sind ob sie sich ein System besorgen wollen.

    In diesem sinne noch mal Vielen Dank an axacuatl ich fand es sehr nett das du mich zu dir eingeladen hast. Ich muss sagen die Stunde Fahrt zu dir hat sich gelohnt.

    Ich werde einen kurzen Text so schreiben wie ich die Brillen wahr genommen habe schreiben zu meiner Grafikkarte und meinem System werde ich für die die sich explizit dafür interessieren am ende was schreiben.

    Als Elite Dangerous Spieler war es mir natürlich vor allem wichtig zu wissen wie dieses spiel sich mit einer VR Brille Spielen lässt da axacuatl beide Systeme zu hause hat haben wir einfach mal mit der Rift angefangen. Die Brille macht auf den ersten blick einen guten Eindruck auch für einen Anfänger in Sache VR. Beim aufsetzen der Brille war ich Quasi da axacuatl das spiel schon gestartet hatte direkt im geschehen. Dieses Gefühl zu beschreiben ist sehr schwer aber ich werde es versuchen:

    Man hat das Gefühl in einem sehr gut gemachten 3D Film zu sitzen, in dem einem nicht vorgekaut wird wo du hin zu gucken hast und das genialste dabei, ist das du dich auch noch um gucken kannst und quasi keine Einschränkung hast.

    Nach einer Andock Mission war der Spaß mit der Oculus leider, wegen unserem straffen Zeitplan von einer Stunde, schon vorbei. An dieser Stelle noch mal vielen dank axacuatl, dass wir den Zeitrahmen so sehr sprengen konnten.


    Aufgrund besagtem Zeitproblem sind wir dann zügig zur HTC Vive gewechselt welche mein Favorit ist warum werde ich gleich noch drauf eingehen.

    Wir haben mit The Lab angefangen wen es interessiert worum es da genau geht der sollte sich Videos dazu angucken das wir es wesentlich besser wieder geben. Die Spielerfahrung war bei dieser Brille im wesentlichen genau wie bei der Oculus Gigantisch und hat durch das Room Scaling eine wesentlich größere Tiefe im wahrsten sinne des Wortes. dazu sei gesagt Room Scaling Controller sind laut Oculus für den November zum Verkauf Vorgesehen wie ich heute erfahren habe.


    Nun zum Vergleich der Brillen:

    Die Brillen sind alle beide große Klasse!

    Soweit ich das sehe gibt es da keine großen Unterschiede in der grundsätzlichen Qualität nur das mir die Lichtreflexe auf der Linse bei der HTC Vive aufgefallen sind und bei der Oculus gar nicht was aber auch an Elite Dangerous liegen kann da dieses Spiel beim andocken weniger Starke Übergänge von hell nach dunkel vorweist.

    Wobei mir axacuatl bestätigt hat, dass die Oculus damit wohl weniger Probleme aufgrund einer anderen Linsen Struktur hat.

    Außer dem ist mir aufgefallen, dass die HTC Vive trotz weniger Pixel bessere kanten hat was wohl auf die Kontrast stärkeren Displays zurück zu führen ist.

    Außer dem hatte ich bei der HTC Vieve auf hellen Flächen schon das Gefühl, dass ich wenn ich mir zeit lasse Pixel zählen könnte. Dies fällt aber beim Spielen kaum bis gar nicht auf und ist meiner Meinung nach vernachlässigbar.



    Nun zu dem eigentlichen Grund für meinen Besuch bei axacuatl. Mein Grundanliegen war kann ich mit meinem Notebook VR Spiele Spielen oder nicht da der Benchmark Test von Valve bei mir ausgespuckt hat das es bedingt möglich wäre.



    Hier meine verbaute Hardware:

    Grafikkarte: Nvidia GTX 970m

    CPU: i7-4710 2,5 Ghz

    RAM: 8GB



    Jeder der sich ein Bisschen mit mit den Grundvoraussetzungen von VR Brillen beschäftigt hat wird sagen ist klar das es nicht läuft.

    Diese Meinung ist durchaus korrekt. Beim Start des Intros wo der Roboter mit dir spricht reicht es schon diesen an zu gucken und es lagt. guckt man sich aber in dem leeren Raum um läuft alles flüssig. Dem nach denke ich nicht das es wie auf manch anderen Seiten geschrieben wird mit meiner Grafikkarte gut möglich ist Room Scaling spiele zu Spielen.

    Spiele wie Elite Dangerous sind vielleicht mit minimal Grafik spielbar aber dies konnte ich aus besagtem Zeit Problem nicht ausprobieren außer dem glaube ich, dass es der Atmosphäre die aufgebaut wird einen ziemlichen Abbruch gibt, wenn die Raumschiffe nur noch Pixel Klumpen sind demnach möchte ich das auch eigentlich gar nicht ausprobieren.



    Fazit:

    Damit habe ich nun die Gewissheit ich warte bis ich genug Geld für beides einen neuen Desktop PC und eine VR Brille habe. Da ich Die Brille eh nicht auf Montage mitnehmen werde ist das auch kein Weltuntergang.

    Mit freundlichen Grüßen Christopher
     
    SolKutTeR gefällt das.
  2. Hi Christopher, gern geschehen & Danke für den Bericht ! Bei der Rift gibt es übrigens durchaus auch Probleme mit Übergängen hell-dunkel, aber aufgrund der Hybrid-Fresnel Linsen sieht man dabei die Ringstrukturen nicht so wie bei der Vive. Es sind eher verwaschene helle Einstrahlungen - wir sind ja recht schnell zu der Vive gewechselt, da die Dich ja in erster Linie interessiert, aber Elite mußte ich einfach mit der Rift vorführen, weil ich die Vive dafür auch nicht optimiert habe - da ist der Unterschied bei Elite dann schon sichtbar weil Frontier halt ihr Spiel für die Rift bislang besser optimiert haben.
    Viel Spaß mit Deinem VR System, wenn Du es Dir holst, jetzt weißt Du, wofür Du sparst !! :)
     
    SolKutTeR gefällt das.

Diese Seite empfehlen