Reverb-Bericht MKase

Dieses Thema im Forum "Systemvergleich & Usertests" wurde erstellt von MKase, 8. Juni 2019.

  1. Ich hänge meinen (Vor-)Bericht mal hier mit ran.

    Durch das defekte lange Kabel kann ich Euch leider nichts zum Simracing sagen, aber ich habe mich dennoch mit der Brille beschäftigt, als ich herausfand, dass ich mit dem Laptop (non mobile GTX1060) sitzend, Laptop neben mir erhöht mit dem kurzen Kabel alles andere testen kann.

    Die 2160px nativ zugespielt sind atemberaubend.

    Was man sagen kann, es ist scharf.

    Hin und wieder pixelt es bei leichten Bewegungen im langsamen niedrigen Gradbereich leicht auf, was aber nur sehr kurze Momente sind und für mich absolut nicht den Genuss trübt.
    Das ist aber kein Fliegengitter, sondern die Auflösung in Kombination mit den Ringen der Fresnellinsen, so ne Art scharf/leicht unscharf Interferenz.

    Der Sweetspot ist schnell gefunden und bleibt dann auch, da die Brille wirklich gut sitzt. Man kann sie, wenn man sitzend zockt auch lockerer lassen, sehr angenehm. Sitzkomfort ähnlich der CV1, in Kleinigkeiten etwas darunter.

    Kopfhörer sind gut, vergleichbar mit der CV1, wobei die sich etwas besser anlegen. Aber hier ist vernünftiger Druck auf das Ohr gegeben und genial, das man sie wegklappen kann und sie da einrasten. Sound ist immer sehr subjektiv, ich empfinde den Klang als ausgewogen.

    Man kann alles perfekt lesen, sei es im Cliffhouse, SteamVR, in Popup- Menüs, aber ebenso in den Games. Virtual Desktop ist ohne Supersampling auf die native Auflösung (also ViveproAuflösung) nicht so prall, da muss ich nochmal SS-Einstellungen in SteamVR auf um die 2160 probieren.

    Der FOV, ja was soll man sagen. Der ist nun nicht anders, wie bei den anderen aktuellen Brillen, aber gegenüber der CV1 ist das schon einiges mehr, ich tippe auf 10-12%

    Manchmal sehe ich etwas die Ränder der Displays, also nicht so gerade harte Kanten der Displays, sondern sie kommen so als Kreisbögen etwas ins Bild. Das behebe ich, indem ich das Gesichtspolster etwas zwischen den Klettebenen im Stirnbereich auffülle. Es kommt drauf an, wie Eure Stirn geformt ist und die Brille sitzt. Bei mir zieh ich die 1mm vom Gesicht weg und dann ist das erledigt. Man verliert dadurch etwas FOV, aber lieber so als die imersionkillenden Bögen.

    Ghosting ist enorm besser. Weiße Schrift auf schwarzen Grund überstrahlt nur leicht, aber es fliegen keine Godrays mehr durch den 3DRaum.

    Mura konnte ich nicht entdecken.

    Manchmal in statischen Situationen bei Kopfbewegung sieht man ganz leicht horizontale Veränderungen. Das ist wohl den Ringen der Fresnellinsen geschuldet. Stört in bewegten Bildern aber gar nicht.

    Blacksmear und Redsmear sind mir nicht aufgefallen. Road2Vr hatte das ja bemängelt. Ich würde sagen, die sind bei meinem Display ebenso wenig da, wie Mura. Vielleicht war das der Grund warum die erste amerikanische Charge vom Markt genommen wurde.

    Das Display und der Tragekomfort sind so gut, dass man die Brille stundenlang ohne Ermüdung der Augen aufhaben kann. Wollte nur mal kurz reinschauen gestern Abend, waren dann satte 7h. Ich bin da aber auch nicht empfindlich und kann da nicht für jeden sprechen.

    Ich kann da nur für mich sprechen, aber die Brille ist für mich optisch VR 2.0.

    Google Earth z.B. in nie vorher gesehener Optik, echt krass. Auch da geht noch mehr, wenn ich auf native Auflösung am PC supersampeln kann.

    In Spielen musste ich am Laptop natürlich im Undersampeling bleiben aber die zugespielte Auflösung der Vive Pro und SO+ sieht hier durch die Grundschärfe und Gitterfreiheit des Displays schon wirklich sehr sehr gut aus. Erstaunlich, dass es am Laptop bei nicht so anspruchsvollen Anwendungen, mit leichten Abstrichen so gut einsetzbar ist.

    Im PCF sind wir bereits zu fünft mit der Reverb und die Kollegen sind natürlich schon gefahren und meinten nur: Das ist geil. Läuft auf der 1080ti sehr zufriedenstellend. pCARS2 und R3E sind grandios, ACC schwächelt ja insgesamt mit der Fertigstellung und der VR-Optimierung, aber auch das sollte über kurz oder lang hinzubekommen sein. MIetRacing läuft auch, habe ich jetzt noch nicht so viel drüber gehört von den Jungs.

    Einem von uns ist die Brille zu hell und die Farben zu blass...das kann ich absolut nicht bestätigen, muss wohl sein Display schlecht justiert sein. Bei mir ist es perfekt eingestellt. Helligkeit und Kontrast ausgewogen, fantastische Farbigkeit.

    Bin echt heiß auf die Nutzung am PC und in den Simulationen.

    Ach und ich habe Antwort vom Verkäufer bekommen, HP hätte wohl die Brille komplett getauscht, aber das würde im Moment etwas länger dauern, wahrscheinlich bis zur nächsten Charge. Ich bin aber sehr zufrieden mit dem erwischten Display und so wird er Dienstag versuchen, nur ein Ersatzkabel zu bekommen. Hoffentlich geht das schnell.

    Abschließend würde ich vom jetzigen Standpunkt sagen, das ist VR 2.0 (abgesehen von den unhandlichen Controllern).

    Wer die maximal mögliche Bildqualität will und da sind wir Simmer ja prädestiniert für, der kommt im Moment nicht an der Reverb vorbei.


    SolKutTeR: Beitrag verschoben und ausgegliedert
     
    #1 MKase, 8. Juni 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Juni 2019
    Oimann, SolKutTeR, Tunk und 4 anderen gefällt das.
  2. Leider musste ich die Reverb komplett einschicken, haben keine einzelnen Ersatzkabel da.
    In dem Zuge bin ich gerade dabei, sie zurückzugeben. Da sie angeblich letzte Woche ersetzt werden sollte, aber nun die Info kam, dass es noch mindestens 3 Wochen dauern wird. Nö.

    Dann kann ich auch noch auf die günstigere Quelle über HP Deutschland und die Consumer Edition warten.

    Aber eines ist sicher, die gebotene Bildqualität ist jetzt mein Maßstab, weniger will ich nicht mehr.
     
    Thomas-3D, ToM und Tunk gefällt das.
  3. Geht das den ohne Probleme bei DeRekenwinkel?
    Ist ja ein Hygieneartikel.
     
  4. Also meine war ja kaputt und ging an HP zurück, das Kabel konnte ja nicht einzeln geliefert werden. HP hat die ihm refunded und er müsste mir dann in nächster Charge eine neue liefern. Da verzichte ich drauf und trete zurück.

    Und nein, eine VR-Brille fällt nicht unter Hygiene-Artikel. Selbst ausgepackte Matratzen müssen nach neustem Grundsatzurteil zurückgenommen werden. Aber EU-Recht und das dann in Holland durchsetzen ist sicher nicht der richtige bzw.einfache Weg.
     
  5. Das meine ich ja, ob das so einfach geht. Die 14 Tage Rückgaberecht sind ja schon durch.
    Kenne mich mit der Gesetzlage nicht genau aus. Gebe recht selten was zurück.

    Aber wenn er wollen würde, könnte er da nicht auf einen Umtausch bestehen, anstatt das Geld zurück zu überweisen?
     
  6. Ja, genau.
    Verkäufer oder Hersteller haben das Recht auf 3 Nachbesserungsversuche, erst dann kann man regulär wandeln.
     
    Tunk gefällt das.
  7. Zu Post 1 nur ergänzend, alles Erwähnte stimmt nach wie vor.

    Da ich ja erst die Pro Edition hatte und nun die Consumer, nur kurz zum Unterschied.

    Das kurze Kabel fehlt natürlich, das lange Kabel ist verbessert, der Stecker rastet wesentlich besser ein, der Drücker ist geändert und der Kabel-Clip schützt die Steckverbindung. Das ist gut.
    Das Kabel ist sonst identisch und genauso starr und schwer, wie vorher. Schade!

    Das Gesichtpolster ist völlig anders. Bei der Pro gefiel mir das Kunstleder. Jetzt bei der Consumer ist es ein Formteil und geht vom Gesicht bis um die Linsen. Es ist gut, aber gewöhnungsbedürftig. Zudem muss die Brille etwas strammer ans Gesicht gezogen werden. Da muss mich erst ein Langzeittest überzeugen.

    Jetzt ist es jedenfalls die Brille, wie sie sein soll und durch Rückgabe der Defekten und Neukauf der Consumer habe ich auch noch satte 180 Euro gespart. Was will man mehr?!
     
    ToM, Thomas-3D, axacuatl und 3 anderen gefällt das.
  8. Aufgrund der Nachfragen zum IPD:

    Ich habe einen IPD bei 69-69,5.
    In der Systemsteuerung kann man aber nur bis 67 per Schieber einstellen.

    Wenn man da aber den Wert händisch einträgt und mit Enter bestätigt, dann wird der in der Registry korrekt eingetragen, auch wenn der Schieber auf 67 zurückspringt.

    Damit passt es soweit erstmal bei mir. Genaueres habe ich aber noch nicht getestet.
     
    AbUnKo und ToM gefällt das.
  9. Einige kleine Ergänzungen:

    Zum FOV: der ist etwas größer als bei der Rift CV1, nicht viel, aber definitiv nicht kleiner!

    Zum Sweetspot: ich empfinde den als ordentlich. Bin ich mittig sauber ausgerichtet, dann habe ich außen etwa 10-15 Prozent des Durchmessers leichte Unschärfe.

    Bei großem IPD fallen Halbkreise zur Mitte hin auf. Das ist der Rand und der Abstand zwischen den Displays. Das kann man so nicht wirklich versuchen wirklich zu sehen durch schielen oder verschieben der Brille, aber es kommt manchmal ins Bild. Wenn ich die Brille dann ca 1mm vom Gesicht entferne, dann ist das behoben. Also polster ich da jetzt etwas auf und reduziere leider damit leicht auch den FOV.

    Die Farben: sind bei mir Top....bei Bonbongames wie Luckys Tale oder Merivals sieht man deutlich wie satt und kräftig die Farben sind.

    Schwarzwert: bei Skyrim VR saufen die dunklen Bereich doch etwas ab. Das schwarz ist dunkles grau, also beleuchtetes Schwarz. Wenn man da in trüben und dunklen Gegenden unterwegs ist, dann sind Details in Schattenbereichen schwer zu erkennen.

    Mura und chromatische Aberation:
    Beides ist mir nicht präsent aufgefallen. Man sieht ganz leicht etwas ganz leicht Wolkiges, aber das ist definitiv nicht auf dem Display, sondern kommt von den Linsen, ich würde auf einen Effekt zwischen Fresnelstruktur und Auflösung vermuten. Da kommt auch das leichte Aufpixelln bei Bewegung her.

    Screendoor: Aufpixeln, ja bei Bewegung. Screendoor, nein.

    Zu den Controllern: die liegen einfach schlecht in der Hand. Habe mir gebrauchte Odyssee Controller besorgt, die finde ich deutlich angenehmer. Koppeln war kein Problem.


    Schärfe: trotz meiner reduzierten Sehkraft (einseitige Hornhautverkrümmung) sehe ich erstaunlich scharf, auch mit dem schwachen Auge. Dennoch werde ich jetzt erstmals Linsen machen lassen vom VR Optiker, inkl. Zeiss Bluecoating. Ich denke, dass sich das lohnt durch die tolle Auflösung der Reverb, um den Rest auch noch rauszuholen.

    Sitz und Gesichtpolster:
    Bei mir sitzt die perfekt. Extrem leicht, kaum zu merken.
    Das Stoffpolster der Consumer-Version ist prima, das Kunstleder der Pro finde ich persönlich viel angenehmer und eignet sich besser für Multiuser-Nutzung (auch in der Familie). Das würde ich nachordern.

    Zuverlässigkeit: bisher keinen einzigen Aussetzer, kein Flackern, kein Blitzen, kein Disconnect, keine technischen Probleme.

    Ich bin zufrieden für meine Ansprüche und Einsatzzwecke.
     
    #9 MKase, 18. August 2019 um 20:40 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 18. August 2019 um 20:57 Uhr
    Cmdr.ECO, Thomas-3D, Oimann und 6 anderen gefällt das.
  10. Jetzt muss ich aber doch fragen, was ist ein Aufpixel?
     

Diese Seite empfehlen