[Sammelthread] Interessante Artikel / Berichte zum Thema AR

Dieses Thema im Forum "AR Allgemeine Themen" wurde erstellt von Believer, 16. August 2016.

  1. Bremer schaffen erweiterte Realität im Großlager

    Auszug:

    "Datenbrillen sind zurzeit noch ein Nischenprodukt, aber in wenigen Jahren könnten sie schon ein Ersatz für Smartphone und Tablet sein. Bei den sogenannten Smartglasses ist das normale Blickfeld des Benutzers um computergestützte Informationen erweitert. Fachleute nennen das „augmented reality“ (erweiterte Realität)."

    Der ganze Artikel:
    https://weserreport.de/2016/08/wirt...al&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer
     
  2. Augmented Reality: Fehlerfrei dank Smart Glasses

    "Beim Montagedienstleister WS Kunststoff-Service kommt Augmented-Reality in der Fertigung zum Einsatz: Eine Datenbrille im Verbund mit einem Wearable-Armband unterstützt die Werker bei der Montage. Das Ziel: Eine schnelle und dennoch fehlerfreie Produktion."

    Der ganze (lange) Bericht:
    http://www.computer-automation.de/s...l&utm_source=facebook.com&utm_campaign=buffer



     
    SolKutTeR gefällt das.
  3. Naja, das ist doch keine Frage, oder ? Nur wann es soweit ist, ist die große Unbekannte. Und ob nicht die Smartglasses selbst nur ein Teil des Systems sind, bei dem Processing ausgelagert ist entweder in eine Einheit, die man ähnlich dem bisherigen Smartphone am Körper trägt oder halt über Streaming von Serverfarmen, in welchen Fall allerdings die Gesamtlatenz über die gesamte Strecke hin- und zurück plus Datenverarbeitung dermaßen gering sein müßte, um insgesamt nicht länger als 20 MS zu gewährleisten. Das -auf absolut zuverlässiger Basis, weil jeder Aussetzer sofort störend wäre- kann ich mir noch nicht so recht vorstellen; vielleicht bin ich da aber schon zu old School und habe zu wenig Vertrauen in die Fähigkeiten der kommenden Telekommunikationsgeneration.

    Aber wenn man die Info's bei Bedarf immer vor Augen haben kann, wird die Mehrheit schlicht immer solch eine Brille aufhaben - wenn sie halt nicht schwerer ist als die normalen Brillen heutzutage.
    Hmmm. Also werden auch all die attraktiven Frauen dauernd Brille tragen. Oh. Vielleicht doch alles nicht so toll ! o_O
     
  4. Viele Frauen sehen mit Brille sogar wesentlich attraktiver aus als ohne finde ich. Aber das ist Geschmacksache.

    Und ja, das ist wirklich nur eine Frage der Zeit. Ab 2017 denke ich werden viele AR Brillen salonfähig sein, wie eine ganz normale Brille aussehen und wohl auch relativ leicht im Gewicht sein. Schauen wir mal
     
  5. 2017 ? Da bist Du aber optimistisch. Wenn's nur um Videostream an die Zentrale, Gesichtserkennung und eingeblendete Info Fenster geht, klar, aber so richtig mit Raumerkennung und passendem Platzieren von virtuellen Anteilen in der realen Welt dauert das sicher noch eine Weile. Die jetzigen AR Brillen sind sicher praktisch für bestimmte Business Use Cases, aber für den Privatanwedner doch noch nicht wirklich spannend - da wären sie noch zu dicht an Google Glass.
    Was Consumer AR angeht, sehe ich eher Hololens und Magic Leap als Indikatoren dessen, was verlangt wird. Und das wird noch ein bißchen Zeit brauchen, bis die Technologie gut & preiswert genug ist. Dazu dann halt auch das Rechenperformance & Akku Problem - wird es die Box in der Hosentasche geben ?

    Also vor 2022 rechne ich persönlich noch nicht mit AR Brillen für Consumer die über einen Gimmick Charakter hinausgehen.
     
  6. Nach einigen Jahren mit Proof of Concepts und Serienversuchen bin ich auch etwas vorsichtig, wann AR durchstartet. Egal ob Wearables mit 2D Darstellung (Assisted oder Augmented Reality) oder Helme wie die HoloLens mit 3D Darstellung (Augmented oder Mixed Reality), beides kann man heute für bestimmte Dinge einsetzen, es sind aber noch lange keine General Purpose Devices.
    Ich denke, dass 5-10 Jahre eine realistische Schätzung sind. Bis dahin reicht zum Pokemon jagen ja auch ein Smartphone... ;)

    Der ganz große Knaller ist für mich VRvana, ein HMD mit 2 Kameras, die ein Videobild aufs Display schicken (Pass Through). Das bietet AR/MR (wofür eig 2 Begriffe?) mit VR-FoV. Noch besser kann man zwischen R - AR - VR beliebig hin und her schalten. Für mich das beste Erlebnis bisher und ein All-in-One Device. Das steckt aber auch noch in den Kinderschuhen und ist erst günstig, wenn man davon richtig viele baut bzw. verkauft...

    Was mich interessieren würde:
    Was wäre für euch ganz persönlich die Killer-App, die es euch wert wäre ein AR Headset zu kaufen?
     

Diese Seite empfehlen