[The VOID] Star Wars - Secrets of the Empire

Dieses Thema im Forum "VR Arcade Spiele" wurde erstellt von SolKutTeR, 11. Oktober 2017.

  1. Okay hiermit ist nun der Austragungsort des nächsten VRf Treffens entschieden. :eek:

    [​IMG]ILMxLAB and The VOID’s Star Wars: Secrets of the Empire
    We have a mission for you -- in a groundbreaking hyper-reality experience. Ready to be a rebel?

    Lucasfilm, ILMxLAB, and The VOID have pulled back the curtain on Star Wars: Secrets of the Empire, a groundbreaking hyper-reality experience that promises to immerse fans in a galaxy far, far away. An official trailer (check it out below!) made its debut today, offering a first look at what to expect, and story details have also been revealed — the rebellion needs you, your family, and your friends for a secret mission.
    Weiterlesen →

     
    Marcus und Cmdr.ECO gefällt das.
  2. Interessanter Artikel von StarWars.com,.. ich muss dahin ! [​IMG]

    [​IMG]
    5 Reasons You’ll Love Star Wars: Secrets of the Empire
    StarWars.com reports back from the amazing new hyper-reality experience.

    Star Wars: Secrets of the Empire is a secret no more. The long-awaited hyper-reality experience from ILMxLAB and The VOID officially opened to the public this weekend at the VOID Experience Center in Downtown Disney at Disneyland Resort, and StarWars.com was there to try it out. Sporting headphone-equipped VR helmets and force-feedback vests, you and three friends go undercover as stormtroopers pre-Rogue One, with a mission to infiltrate an Imperial base on Mustafar and recover, well, some of the Empire’s secrets. In short, Secrets of the Empire envelopes you and allows you to truly step inside Star Wars. It feels new and next level, and definitely represents a sea change for Star Wars storytelling. StarWars.com will have more on Secrets of the Empire in the coming days, but here’s a spoiler: we loved it, and we have five reasons we think you will, too.
    1. The sense of Star Wars authenticity.
    2. You can make it your own.
    3. You can see and trigger Easter eggs!
    4. The “wow” moments.
    5. New elements of Star Wars lore.
    Weiterlesen →
     
  3. Ein paar Informationen und Bewegtbild von dem ganzem.
     
  4. Interessanter Artikel von Unreal.

    [​IMG]
    Experience the Force Like Never Before With ‘Star Wars: Secrets of the Empire’

    As virtual reality has rapidly evolved and gradually made its way into homes, workplaces and entertainment venues, the medium’s most innovative creators have been connecting the audio and visual components of high-quality, interactive VR with additional sensory elements, such as wind, mist, heat, smells, physical props, haptics and untethered locomotion. Weiterlesen →

     
  5. Ich bin morgen in Disney Springs Orlando und werde versuchen einen Abstecher in the Void in den Familientag einzubauen, bin aber sehr sehr guter Dinge dass das klappen wird. Werde dann hier berichten ;)
     
    Rocco, Cmdr.ECO und axacuatl gefällt das.
  6. So Leute, nachdem ich gestern mit zwei kleinen Kindern und meiner Frau den ganzen Tag in Disney Springs unterwegs war, war ich am Abend so erschöpft, dass ich am Abend mit unserer großen im Bett eingeschlafen bin.

    Nun aber mein Bericht.

    The Void liegt ziemlich am hinteren Teil von Disney Springs versteckt. Disney Springs selbst kostet keinen Eintritt, aber wenn man sich mit Frau und zwei Kindern an den Fressbuden und Disney Geschäften vorbeigeschlagen hat, hat man auch so schon genug Kohle gelassen. Die 35 Dollar für die Void Erfahrung sind da ein Schnapp und im Vergleich zu den ganzen anderen Konsumangeboten jeden Cent wert.

    Der Eingang ist relativ unspektakulär und wenn man drinnen ist, darf man leider keine Fotos machen.

    [​IMG]

    [​IMG]
    https://photos.app.goo.gl/THVdr56wcmJmjXmM6
    [​IMG]
    https://photos.app.goo.gl/xTGr1Sbit1bH17DS7
    https://photos.app.goo.gl/9r1zterhXDNpVR2E9
    https://photos.app.goo.gl/jPWoLvCjRE8gzESSA

    [​IMG]

    Nach dem Checkin und dem Bestätigen der Sicherheitshinweise bekommt man ein Armbändchen mit QR Code. Danach wird man in den Briefingraum geführt und bekommt auf einem großen Whitescreenmonitor einen die Anweisung erteilt, getarnt als Stormtrooper eine Basis des Imperiums zu infiltrieren und ein Artefakt zu stehlen. Danach scannt man sein Armbändchen an einem Tablet und wählt dort die Farbe des Avatars aus. Danach bekommt man die Ausrüstung angelegt. Weste mit Backpack PC und HMD. Wie das aussieht kennt ihr ja aus Bildern aus anderen Berichten. Auffallend war, dass im Ausrüstungsraum das Oculuszeichen prangte, mir war eine Kooperation nicht bewusst. Die Ausrüstung ist bequem, das HMD sitzt gut, aber das Visier verschiebt sich leicht nach vorne, so das ich es ab und zu wieder reindrücken musste, wirkte etwas ausgeleiert, ratschte jedenfalls nicht so stabil wie man es von der Vive beispielsweise kennt. Kurze Einweisung und man wird in den Startraum gebracht. Visier runter und der Spaß geht los. Ich achtete natürlich gleich auf Screendoor und FoV. Das war etwas ernüchternt. Screendoor war deutlich zu erkennen und das FoV war wenn nur geringfügig größer als bei den herkömmlichen Brillen. Insgesamt würde ich die Visuelle Qualität auf das der Vive Pro einordnen, da die Ausrüstung aber wohl von Oculus stammt, gehe ich eher davon aus, hier nur Rifttechnik verbaut ist. Jedenfalls nichts, was der erfahren VR user nicht kennt. Auch die Grafik, insbesondere die Texturen der Anwendung waren nicht weltbewegend. Die Animationen waren gut, aber auch hier von Technischer seite aus nichts was einem vom Hocker reist.
    Was ich aber zum ersten mal erleben durfte war Handtracking. Das war schon ein cooles Gefühl. Auch meine beiden Begleiter, ein Vater mit seinem schätzungsweise zwölfjährigem Sohn waren davon angetan und betrachteten erstmal nur ihre Hände. Schnell merkte ich aber, dass es noch alles andere als Perfekt ist. Es hat Viele aussetzer und an einer Stelle an welcher man eine Tastenkombination drücken musste verfehlte ich die Tasten, also die die im Reallife tatsächlich vorhanden waren.
    Was das Ganze aber besonders macht, ist die Perfekte Einbindung des Parcours in die VR und umgekehrt. Vom Startraum aus Betritt man das Landungsschiff und ein großer ipmperialer Roboter beugt sich vom Piloten Sitz zu einem runter und bittet Platz zu nehmen. Ich Blicke mich um und sehe die Sitzbank und setze mich mutig und tatsächlich, da ist auch Sitzbank und ich setze mich nicht ins leere. meine Begleiter trauen sich nicht so richtig und bewegen sich insgesamt sehr unsicher durch die Erfahrung, man merkt das die beiden noch nie eine VR Brille aufhatten und sehr beeindruckt waren. Leider wurden wir gleich nach der Erfahrung getrennt und ich hatte keine Gelegenheit mehr zu einem plausch.
    Das Schiff startet und der Raum beginnt zu wackeln, man denkt wirklich das Schiff fliegt. dann geht es zur Landung. die Luke öffnet sich und man steht vor einem Schmalen Stek der über Lava hin zur Basis führt in die man eintreten soll. Gleich wird einem Heiße Luft entgegenblasen. Meine Begleiter trauen sich nicht so richtig als schreite ich vorran. Die Brücke unter den füßen wackelt und es wird warme Luft von unten nach oben geblasen, einfach nur geil. Drinnen ankommen muss man eine Sicheitsschleuse öffnen. Hier versage ich an der oben erwähnten Tastnkombinatgion, da ich schlicht an den Knöpfen vorbeidrücke. Mein Begleiter hat mehr glück, er hat die Tasten wohl ertasten können. Die Schleuse öffnet sich, es steigt Nebel auf, Wir werden mit Wasser angesprüht. Im nächsten Raum hängen plaster an der Wand. Ich gehe hin und nehme mir einen. Die virtuellen Plaster entsprechen exakt dem Plastikplaster den man in der Hand hält. Danach geht gibt es reichlich Schusswechsel mit Stormtroopern. Ich nutze jede Deckung die auch tatsächlich vorhanden sind und auf welche man seine Waffen ablegen kann. Meine Begleiter bevorzugen es im Stehen zu Feuern, getroffen zu werden gibt ohnehin kein Feedback. Schade hier hätte ich noch Effekte auf der Weste erwartet. Nach den Feuergefechten kommt dann auch schon der Showdown, den ich nicht Spoilern will.
    Die Erfahrung hätte ruhig länger sein können, war aber für das Geld von der Länge her ok, wenn man allein ist. mit zwei Kindern wird es dann aber teuer, hier sollte es einen Familienrabatt geben. Meine Mädels sind zum Glück noch zu klein.

    Fazit: Technisch nichts besonderes, aber die gebotene Immersion ist überragend und ich bin froh das ich die Gelegenheit hatte the Void zu besuchen. Mit solchen Aufwendigen Erfahrungen bringt man VR unter die Leute. Wenn hier die Brillen der nächsten Generation installiert werden wird die Erfahrung nochmal beeindruckender. Wir sind morgen den letzten Tag hier, bevor es am Donnerstag endlich wieder nach hause geht. Ich vermisse mein Spielzeug und deutsches Bier. :)
    Wenn morgen alles nach Plan läuft machen wir nochmal einen Abstecher Richtung Disney und vielleicht gelingt es mir Ralph Breaks Vr noch mitzunehmen, das morgen startet. Ich berichte dann.
     
    #6 Oimann, 21. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 21. November 2018
  7. Schöner Bericht ! Und sie scheinen demnach die Headsets weiter zu entwickeln, ich meine, dass ich im Frühjahr in der Ghostbusters Experience in New York die Vive aufhatte. Das war auch durchaus nett, aber die Star Wars Experience hört sich noch einen Level besser ausgearbeitet an, schön, dass sie am Ball bleiben obwohl VR noch nicht so richtig durchgestartet hat.

    Und was diese Kombi aus Parkour mit virtueller und realer Umgebung angeht - da bin ich mal gespannt, ob man mit der Oculus Quest vielleicht so etwas machen kann, wenn man ein paar Gleichgesinnte findet. Irgendein Terrain mit ein paar Hindernissen finden, das man frei nutzen kann, das Ganze digital zumindest rudimentär mappen, digital schön mit Texturen und Ambient Hintergründen in eine andere Welt verwandeln und fertig ist die Shooter Map für reale MP Battles ?? Das wäre einer dieser komplett anderen Anwendungen, die man mit PC-basiertem VR noch lange Zeit nicht wird ausfürhen können weil die meisten sich keine Backpack PC's holen werden, selbst wenn das HMD Inside-Ot Tracking hätte.
     
  8. Jop, schöner Erfahrungsbericht. Das deckt sich soweit auch mit meinen Erfahrungen. Ich war im April in London und da mit meiner Frau und nem Kumpel auch bei Secrets of the Empire. Ja, es war schon sehr immersiv. Allerdings war ich als VR Entusiast schon ein wenig enttäuscht, als ich gesehen hab, das die da nur die aktuellen Consumerheadsets verbaut hatten. Ich hatte da ne Star VR erwartet. Trotzdem wars gut. Der Preis von 30 Pound allerdings ist für ne viertel Stunde ganz schön happig. Für 15 bis 20 Pounds wäre es gefühlt passender gewesen.
     
  9. Ich hatte mich schon gefreut wie ein Schneekönig, weil ich "Secrets" mit "Shadows" verwechselt habe und dachte, die bringen den N64 Klassiker in die VR :D.

    Schöner Bericht und wenn man bedenkt was da wohl an Arbeit und Equipment dahinter steckt sind 35 Dollar auch nicht zu viel.

    Aber:

    Wie oft müssen die denn die Headsets wegwerfen? Ich würde das meinem nie antun ;)
     
  10. Vielleicht ist ja jemand daran interessiert...?

    Interview mit dem Writer/Producer:


    Interview mit einem Producer und VFX Supervisor:
     

Diese Seite empfehlen