Review-Sammelthread zur Oculus Quest

Dieses Thema im Forum "Systemvergleich & Usertests" wurde erstellt von Tunk, 22. Mai 2019.

  1. Oculus Quest

    Offizieller Release: 21.05.2019

    Auflösung: 1440 x 1600 Pixel pro Auge

    Pixel per inch: 616

    Tracking: Inside Out mit 4 Kameras

    Display: Oled

    FoV: 95° - 100°

    Bildwiederholungsfrequenz: 72Hz

    Gewicht: 570 Gramm

    IPD: Ja

    Besonderheit: erste autarke Brille mit 6DoF







    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG][​IMG]










    VR Legion

    VooDooDE


    stoeppel

    Ich warte wohl aus Fairnessgründen ;)
    [​IMG]

    … Store ist online yeahhhh

    Edit: doch nicht. Nur Demos - aber egal. Das Bild gefällt mir und es ist alles wahnsinnig gut gemacht…

    … derzeit springe ich zwischen den beiden HMDs hin und her. Die Quest beeindruckt mich sehr. Was der Prozessor auf die Linsen zaubert ist beeindruckend. Die Go war so ein VR-Guck-Kasten - die Quest ist "richtiges" VR und die Grafik kann sich sehen lassen.
    Vader Immortal zaubert ein beeindruckendes filmisches "Mitmacherlebnis" auf die Quest. Für Star Wars Fans ein Muss. Hier kann sich die Grafik sehen lassen, der Sound - toll, toll, toll. Generell braucht sowas VR mehr, mehr, mehr!

    Sich einfach mit der Quest auf die Couch setzen und Netflix schauen - ich liebe es. (kann mir jemand verraten, wie man das Guardin ausstellen kann?) Auch bei der Stationären Ansicht bleibt sie sichtbar ...

    Das Bild ist sehr gut. Fov wie bei der Rift, OLED (aber klarer als auf der normalen Rift), Fliegengitter leicht sichtbar kaum God Rays mehr sichtbar.

    Das Tracking (linke Hand) hängt immer mal wieder oder die Hand ist irgendwo im Raum ...

    Die Preise der Spiele sind hoch - einige sind Cross Buy (Robo Recall, Rift und mehr … derzeit lädt er nicht alle davon).

    Das ist die Zukunft: VR als Konsole - ohne Anbindung an einen PC…

    … … der Komfort der Quest ist gut. Die Halterung ist wie bei der Ur Oculus und das Mehr an Gewicht geht in Ordnung, da sie gut anliegt bzw. aufliegt. Kein Vergleich zur UR-Vive oder zur großen Pimax und deren dünnen Gummihalterungen. Klar fände ich die Halterung der S optimaler, dann würde sie aber wieder weniger mobil sein und einfach auf der Couch "Kino" schauen ist weniger möglich, da man das Stellrad am Kopf hat. Hier wäre Modularität nicht schlecht. Die Halterung der S kann man ja abnehmen.


    Beat Saber sehe ich kaum Unterschiede und es spielt sich sehr gut. Was ich etwas stört sind hier die "Controller" generell, da machen die Wands mal richtig Sinn - Stöcke in echt, Lichtsäbel in VR - passt besser :)



    Kaizino

    Habe meine bestellte Quest vorhin im Media Markt abgeholt. Der erste Eindruck ist gut. Das Tracking gefällt mir sehr gut. Die Auflösung und die Linsen sind eine kleine, aber angenehme Verbesserung. Das omnipräsente Guardiannetz nervt ziemlich, aber das wird Oculus nach genug feedback schon anpassen.

    Womit ich noch meine Problem habe, ist die Performance. Kaum Überraschend, die wenig potente Hardware war ja im Vorfeld bereits der größte Kritikpunkt. Dabei meine ich aber vor allem die 72 hz und vereinzelte starke Framedrops und weniger die grafische Qualität. Die variiert je nach Anwendung, wobei einfach gehaltene Optik am meisten überzeugt.

    Ein special case habe ich noch: Wenn ich in-ear Kopfhörer verwende, ist der Sound auf der rechten Seite nur leise zu hören. Hat das noch jemand?


    Cyber733

    Habe meine heute auch erhalten:D

    Was ich zu aller erst sagen muss,der Tragekomfort ist richtig schlecht:confused:

    Ich hatte ja schon viele HMDs aber das ist mit Abstand das schlimmste was ich je am Kopf hatte.

    Ein längeres tragen kann ich mir da nicht vorstellen.


    Aber jetzt zum positiven.

    Das einrichten ist wirklich sehr gut gemacht(y)

    Der SDE ist auch recht gut zu ertragen,annähernd Vive Pro finde ich sogar(y)

    Überhaupt ist das Bild recht gut

    Robo Recall sieht auch nicht so schlecht aus wie es die Videos rübergebracht haben.

    Beat Saber fühlt sich aber bei weiten nicht so gut an wie am PC.

    Die Lautsprecher sind nicht so schlecht wie vermutet,es kommt sogar irgendwie Raumklang rüber.

    Der Bass ist natürlich nicht das beste.

    Controller sind wie erwartet natürlich sehr gut.


    Trotz des sehr schlechten Tragekomfort werde ich das Teil behalten.

    Ist für mich auch nur ein HMD für zwischendurch mal 15 Minuten Zocken.

    Wer die Möglichkeit hat sollte lieber die Rift S nehmen,die Quest als einziges HMD ist meiner Meinung eine schlechte Wahl.

    An den großen Durchbruch in VR kann ich durch die Quest nicht glauben.

    Ein guter Tragekomfort ist das wichtigste für den Massenmarkt und für das ist die Quest viel zu schwer.


    Tunk

    Habe jetzt einige Demos und Vader Immortal durch.

    Sie erinnert schon stark an die Rift. Der Tragekompfort ist gut, aber sie sitzt schon recht locker.

    Am Anfang stinkt sie ziemlich, das verfliegt aber schnell. Unboxing und Einrichtung sind top.

    Die Brille selber ist echt schick und gut verarbeitet. Was schön ist, man kann sie wie bei der Rift, diagonal nach unten Kippen wodurch kaum noch Licht einstrahlt. Wenn man sie dann noch seitlich stark zuzieht sitzt sie auch einigermaßen fest und man erhöht das FoV noch ein gutes Stück. Wenn man sich ruckartig duckt wie bei Beat Saber, oder Creed verrutscht sie aber immer noch und das Plastik drückt unangenehm auf die Nase. Durch das stramme festziehen wird sie insgesamt auch etwas unbequemer.

    Die Controller sind 1A und auch die Batterieklappe machte bisher keine Probleme. Wobei der alte Ring nach unten mir besser gefallen hat.

    Am Anfang war ich erstmal geschockt, da sie beim einrichten (vor allem das Oculus Logo etc. auf komplett schwarzem Hintergrund) die typischen, frontalen GodRays der Rift hat. Zum Glück macht sich das bei der Nutzung selber dann nicht so stark bemerkbar.

    Das Display hat auch ein starkes Ghosting, was sich aber ebenfalls ingame nicht groß auswirkt.

    Der Screendooreffekt ist immer noch ordentlich vorhanden und permapräsent, zu mindestens auf hellen Strukturen. Da merkt man halt was so eine Anti SDE Folie ausmachen kann. Sehr schade das Oculus da nicht mehr mit Samsung zusammen arbeitet. Er ist aber bei weitem nicht so störend wie bei der Rift. Alles in allem ist das Bild echt gut für einen „VR Gameboy“.

    Wovon ich echt enttäuscht bin ist das Cover. Das ist aus Stoff, ebenso wie das Innenmaterial neben den Linsen. Keine Ahnung was VooDoo da zum testen bekommen hat, oder warum die das nicht gebacken bekommen. Vielleicht wollen sie das der Schweiß aufgesaugt wird, damit nicht so viel im Innenraum zwischen den Linsen landet, bezüglich Garantie? Kp.

    Da heißt es wieder Geld ausgeben für VR Cover. :confused:

    Vom Shop und der Software bin ich auch etwas enttäuscht. Space Pirate Trainer ist kaum die 8 € Salepreis wert. Vader Immortal war ganz ok. Die Demo zu Creed und journey of gods hat mich auch nicht gerade umgehauen.

    Die 2 Spiele die ich für die für die Oculus Go gekauft hatte kann ich auch nicht nutzen und generell ist alles recht teuer im Shop und die Kategorie „Top kostenlos“, oder überhaupt Gratisinhalte (außer Videos/ VR Chat) gibt es aktuell keine. Nicht mal Jurassic Park Blue, oder Marshall from Detroit.

    Aber trotzdem, alles in allem ein schönes Gerät das hoffentlich VR ein wenig pusht. (y)


    VRStephan

    Hier meine kurzen Eindrücke:

    Negativ
    Beat Saber hab ich bisher nur die Demo ausprobiert aber die kommt bei weitem nicht an die PC-Version heran. Das Gewicht der Controller ist einfach viel zu leicht für (Licht-)Schwerter. Und der Ton kommt natürlich nicht bombastisch rüber und der gehört bei Beat Saber nun mal dazu. Hatte auch das Gefühl, dass es nicht ganz so flüssig lief. Das war vielleicht den 7x Hz geschuldet?

    Die Bequemlichkeit hält sich bei mir in Grenzen. Das Gummi liegt am Hinterkopf auch nicht komplett an. Links und Rechts steht es minimal hoch. Hatte auch versucht es mehrfach einzustellen und es ist mal schlechter und mal besser. Aber leider nie perfekt. Das ist natürlich nichts gegenüber dem Einstellrad der anderen HMDs. Gerade wenn man mal seine Kinder spielen lässt ist dann wieder alles verstellt. Fast so wie wenn einer einem den Autositz ständig umstellt.

    Positiv
    Auspacken, einschalten, geht. Super gemacht und sehr zugänglich!

    Man kann mal schnell in anderen Räumen spielen. Das war für mich mal eine ganz andere Erfahrung.. Hab dann sogar noch Netflix auf der Couch sitzend geguckt. Ist schon gut

    SDE ist noch da, aber sieht doch schon sehr gut aus. Grafik ist bisher auch ok. Man glaubt gar nicht was so ein kleiner eingebauter Prozessor schon alles leisten kann. Ist natürlich super, dass man keinen PC mehr braucht.

    Guardian finde ich an sich auch sehr gut umgesetzt aber wie schon so oft geschrieben etwas aufdringlich. Auch schade, dass man erst in den echten Raum schauen kann wenn man den Kopf durchs Gitter durch steckt. Das beißt sich etwas wenn man die Grenzen direkt an die Wände oder Regale legt. Vielleicht kommen da ja noch ein paar Einstellmöglichkeiten. Toll wäre auch eine Taste mit der man direkt auf Außensicht schalten kann. Aber vielleicht hab ich die einfach noch nicht gefunden

    Der Akku scheint sehr gut durchzuhalten. Würde schätzen, dass er ca. 20% in 30 Min gezogen hat. Rechne ich das hoch sollten das ca. 3h Spielspaß ergeben.

    Fazit
    Die Brille lohnt sich als Zweitgerät für schnell mal zwischendurch oder für unterwegs zum Mitnehmen. Dafür ist sie allerdings doch noch recht teuer. Die Spiele im Shop empfinde ich auch als sehr teuer. Das liegt aber daran, dass ich die meisten schon besitze und keine Lust habe noch mal 30€ zu zahlen. Aber da bin ich sicher nicht alleine. Man hätte da vielleicht direkt eine Angebotswoche machen sollen...
    Ansonsten bereue ich den Kauf bisher nicht.


    GeneralDiDi

    Ich kann auch nach den ersten Stunden nichts negatives berichten. Klar findet man was auszusetzen, wenn man es drauf an legt. Die techn. Daten muss man bei der ersten Wireless-Standalone-6DOF-Konsole eh außer acht lassen. Controller finde ich auch nicht so gut wie die originalen Touch, aber man gewöhnt sich bestimmt dran.
    Die Installation ging ohne Probleme, da merkt man schon dass Oculus weiß wie es geht, auch bei Kleinigkeiten und die Freiheit macht schon Spaß. Selbst ein abgespecktes RoboRecall geht richtig ab, saugt aber auch ganz schön den Akku leer. Das Tracking ist in Ordnung und die Displays sogar besser wie erwartet.
    Einen Vergleich zu anderen Headsets kann man sich fast sparen, da die Quest im Moment noch einzigartig in ihrem Anwendungsbereich ist.


    Oimann

    Das einzige was für mich negativ ist das Gewicht der Brille, welches doch recht frontlastig ist. Der Tragecomfort daher schlechter wie bei Rift und Vive pro. Die integrierte Audiolösung könnte lauter sein. Vom Bild her und der Grafikqualität ist sie genauso wie ich erwartet habe und für ein Standalone HMD kann man da echt nicht meckern. Das Tracking wie erwartet gut. Die Einfachheit ist aber wirklich genial. Ich hab die Brille gleich in meiner Scheune ausprobiert. Hatte da etwas Schwierigkeiten den die Guardian Grenze in den ganzen Raum zu zeichnen, klappte aber letztlich und war sicher dem schlechten Licht geschuldet. Da ich da jetzt etwas Material stehen hatte, konnte ich "nur" ca. 7x 4,5 Meter nutzen, aber mit so viel Platz zu spielen war eine geile Erfahrung. Roborecall hat auf der großen Fläche soviel bock gemacht, da man einfach nicht mehr die Angst im Hinterkopf hat, gleich irgendwo dagegenzudemmeln. Ich bin hemmunglos durch den Raum gehüpft und auch mal aggressiv 3 Meter nach vorne auf die Roboter zugelaufen und gesprungen. Einfach nur geil. Hab nicht lange gezockt, da ich mich wieder meinen Bauarbeiten gewidmet habe, aber die Erfahrung war einfach genial und macht Lust auf mehr. Die Tatsache, dass das mit der Quest so gut funktionierte, obwohl ich nur zwei Baustrahler als Beleuchtung hatte, motiviert mich das teil schnell fertig zu bauen, damit ich mich voll und ganz auf VR konzentrieren kann wenn die Kids im Bett liegen


    Midnightmaster

    Quest ist heute Mittag ohne jegliche Ankündigung oder Vorwarnung angekommen. Erst ein paar Stunden später bekam ich die Versandmitteilung von Oculus. Nach 3 Stunden Probier und Spielzeit mein erstes kleines Fazit:

    Positives: Wurde alles schon gesagt

    - Grafik ist überraschend gut

    - Tracking funktioniert sehr gut und ist dem Rift Tracking teilweise sogar überlegen.

    - Die schlechte Auflösung an den Außenbereichen des Bildes was man in den Videos bei YouTube sehen kann (Foveated rendering), fällt beim Benutzen der Brille nicht auf, da die Linsen das Bild zum Rand sehr unscharf werden lassen.

    - Schwarzwert und Auflösung ist auch sehr gut aber der Rift nicht wirklich überlegen.

    - Kein Kabel, wobei das bei mir mit meinem TPCast eher nebensächlich ist.

    Negatives:

    - Das Guardian System nervt und schaltet sich viel zu schnell ein wenn man in der nähe ist. Wäre schön wenn man wie bei der Rift nur die Bodengrenzen einblenden könnte. Die Intensität stört auch, da wäre es schön Helligkeit und im Idealfall die Farbe einzustellen (ich hasse Blau).

    - Wenn alles Schwarz ist und in der Mitte ein Helles Logo zu sehen ist, kann man den Schliff/die Ringe der Fresnellinsen sehen, das ist mir bei der Rift noch nie aufgefallen.

    - Die Controller fühlen sich nicht so gut in der Hand an, wie die Touchcontroller der Rift. Was besonders stört, ist das man nie weiß welchen Controller man gerade in der Hand hat da beide die gleiche Form haben. Das war bei den Touch nicht so. Vive User kennen das Problem!

    - Manche finden es bestimmt schön, wenn der Bereich der Nase kaum Licht durchlässt, ich finde das extrem störend. Wenn ich etwas im RL machen will (E-Zigarette nehmen/Trinken etc.) muss ich jetzt immer das Headset abnehmen. Bei der Rift konnte man das Headset auch hochschieben, das geht bei der Quest nicht, da Sie wieder herunterrutscht. Schade dass es keinen Knopf zum einblenden der Kamera gibt.

    - Der Tragekomfort ist unterirdisch und viel schlechter als bei der Rift. Ich habe ständig das Gefühl, das mir gleich die Quest vom Kopf fliegt. Ist egal wie ich die Bänder einstelle. Das Gesichts Polster ist auch sehr unbequem, da muss ich wohl zu VRCover greifen.

    - Sweetspot und FOV sind definitiv schlechter/kleiner als bei der Rift.

    - Die eingebauten Lautsprecher sind Qualitativ das schlimmste was ich je auf den Ohren gehabt habe. Die Idee mit den Eingebauten Lautsprechern im Kopfband ist ganz nett, aber nicht zuende gedacht. Der Ton ist für die Umgebung viel zu laut, da stört man wirklich jeden der sich sonst noch im Raum befindet. Ohne Externe Kopfhörer nicht zu gebrauchen wenn man nicht gerade alleine Wohnt.



    Kleiner Tipp noch für alle die das Guardian System abschalten wollen:

    - In der Handy-Oculus App auf Einstellungen gehen
    - Oculus Quest wählen
    - Weitere Einstellungen
    - Entwicklermodus-> Einschalten
    - Nun muß man sich kurz einen Namen für sein (Nicht vorhandenes) Software Studio ausdenken und registrieren. Nun kann man den Entwicklermodus aktivieren
    - In der Quest kann man nun bei den Einstellungen den Entwicklermodus Aktivieren und das Guardian System ausschalten. Der Punkt war bei mir erst sichtbar, nachdem ich die Brille einmal neu gestartet hatte (Knopf an der Seite drücken und auf Neustart gegen)


    Acunay

    Hallo
    habe meine Quest gestern bekommen.Habe bis vor kurzem die Oculus Go gehabt.Mir gefällt nicht was ich durch die Linsen sehe. God Rays in kontrastreichen Bildern,damit kann ich leben. Aber diese helle Stellen/Flecken ständig zu sehen macht mich schon fertig.Das Bild ist fast nie frei davon.Die Brille sitzt Perfekt. Auflösung ist sehr gut.Alles ist gut lesbar. Kein Lichteinfall. Ich frage mich ob das normal ist oder ich ein defektes Gerät habe.


    march

    Meine Quest ist auch inzwischen angekommen. Das Display ist wie erwartet wesendlich schärfer als erwartet.
    Und ausserdem der grössere Spielebereich fällt sofort positiv auf.
    Vitualdesktop, Youtube und Netflix sind besser als mit der Orginal Rift und das ohne Kabel. Da ich die Go übersprungen habe für mich schon ein grosser Vorteil. Auch lokale Videos laufen mit dem kostenlosen Skybox perfekt. Beim klang kann ich mich auch nicht beschweren.

    Game-Demos von denen ja im Vorwege immer wieder berichtet wurde habe ich leder keine gefunden. Habe ich da noch etwas übersehen?

    Naja also habe ich in den sauren Apfel gebissen und mir die üblichen Verdächtigen für die Brille gekauft.
    Noch fehlte mir die Zeit die ausfühlich zu Testen. .
    Und diverse Crosplay Titel hatte ich ja glücklicherweise auch bereits. Insofern hatte ich bereits ein paar beeindruckende Minuten mit dem neuen Spielzug. Das Konsolenfeeling ist schon ein Vorteil. Allerdings hätte ich erwartet dass es hier keine Kompatiblitätsprobleme gibt.

    Ihr schwärmt alle davon wie gut Robo recall bei euch funktioniert. Bei mir erscheinen nur die 3 Ladeböppel und sonst nichts.
    Bin ich der einzige der Probleme beim Starten von Roborecall hat?
    Mit anderen Apps habe ich noch keine Probleme feststellen können.


    lucasdidthis

    So viele Nachrichten über technische Schwierigkeiten; Da fühle ich mich direkt ein wenig verunsichert, weil ich bei einem ersten (kurzen) Test keinerlei Probleme feststellen konnte. o_O
    Ich muss sagen, ich bin sehr begeistert von der Quest. Liegt vielleicht daran, dass ich schon länger nicht mehr unsere Vive (oder das WMR-Lenovo) genutzt habe, aber ich hatte das Gefühl weder in Sachen Grafik, noch Tracking groß Abstriche machen zu müssen. Und das Einrichten ist wirklich super. Einzig mit dem Headstrap komme ich noch nicht so gut zurecht, aber ich war zu neugierig um mich lange damit aufzuhalten. :ROFLMAO:
    Wenn Oculus das mit dem zukünftigen Software-Support nicht verbockt und der Preis noch etwas runter geht, könnte das Teil VR wirklich mehr in den Mainstream pushen, denke ich. Und ich bin sehr gespannt, was Entwickler da noch rauskitzeln können! (y)


    Hannes83

    Meine Quest kam gestern an, also quasi nur 1 Tag "zu spät", das ist o.k.
    Ich hatte zuvor nur die Go. Deshalb bin ich von der Komplexität der Spiele/ Grafik angetan, und natürlich vom Tracking und dem 6dof. Habe mir gleich 4 apps gekauft und in einige kurz reingerochen. Die Schwarzwerte sind gut (Apollo11!). Das Headset saß erst ganz schlecht, aber nach Verstellen der Kopfbänder viel besser. Werde es heute Abend nochmal optimieren. Der Klang war o.k., aber für stark immersive Erfahrungen wie Vader Immortal o.ä. ist Kopfhörer sicher besser, das war bei der Go auch schon so. Die First Steps find ich sehr gelungen, die haben auch gleich meine Frau begeistert, nicht zuletzt der Tanz mit dem Männlein.
    Von der Auflösung und dem SDE hatte ich mir nach dem vielen Lob noch mehr versprochen, aber da war ich mit der Go schon relativ verwöhnt. Es ist aber auch tatsächlich nochmal merklich besser, es sind ja immerhin 25% mehr Pixel und schönere Farben. Ich freue mich schon drauf, nach und nach noch mehr Exp. auszuprobieren, wie Moss, Apex, RoboRecall, u.a.
    Fazit: Dringende Kaufempfehlung! (y)



    Stand: Oculus Quest Sammelthread Seite 67
     
    #1 Tunk, 22. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 23. Mai 2019
  2. bin ich hier richtig?






     
    Tunk und ToM gefällt das.
  3. Ja klar. ^_^
    Dachte du machst nur PSVR Sachen. Dein Video mit DerDod habe ich ja verlinkt.
     
    #3 Tunk, 24. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 24. Mai 2019

Diese Seite empfehlen