Valve Index: Testbericht eines Nutzers

Dieses Thema im Forum "Systemvergleich & Usertests" wurde erstellt von zyn, 5. August 2019.

  1. Hier nun mein zusammenfassender Abschlussbericht der Index. Das was folgt ist lediglich meine Meinung und mein Eindruck der Hardware. Wenn jemand mit dem nicht übereinstimmt ändert dies gar nichts. Zudem kann der Text etwas zusammengebaut wirken da mir im nachhinein noch ein paar Sachen ein/aufgefallen sind)

    Auspacken:
    Der Karton ist groß und erinnert an das erste Vive Kit von damals. Alles sauber und ordentlich verpackt, alles wertig und schön präsentiert.

    Zubehör:
    Netzgeräte und Kabel machen ebenfalls einen wertigen Eindruck, sind aber deutlich leichter als die der Vive.

    Ersteinrichtung:
    Lighthouses waren flott an der Wand angebracht und die Ersteinrichtung der Index geht sehr schnell (wenn man das Prozedere bereits kennt) Hier sehe ich kein Nachteil und erst recht keinen Vorteil gegenüber InsideOut Tracking (ich nutze VR nur in einem VR Raum und bewege das Headset nicht durch die Weltgeschichte)

    Index Controller:
    Für meine Hände scheinen die nicht gemacht zu sein. Ja, Sie liegen relativ gut in der Hand, aber nicht so gut wie überall geäußert. Bei der Nutzung habe ich festgestellt das man aufgrund des fehlenden realen Knopfes ich die Dinger beinahe krampfartig halte. Auch das erreichen des Sticks mit dem Daumen ist für mich eher "anstrengend". Das Fingertracking ist zudem meiner Meinung nach eine nutzlose Spielerei die auch noch viel zu verzögert funktioniert/reagiert. Die virtuellen Finger mit den Touchcontrollern sind bei aktuellen und kommenden Spielen total ausreichend, da braucht es keine Funktion den kleinen Finger einzeln abspreizen zu können. Ich bin weder begeistert noch überzeugt. Insgesamt sind die Controller gut, aber vollkommen überteuert. Die Verarbeitung ist auch "nur" gut und keinesfalls auf dem Niveau eines Premiumprodukts (im Vergleich, der Xbox Elite Controller ist ein Premiumprodukt in Sachen Verarbeitungsqualität)
    Das Problem mit den Sticks habe ich leider auch, das fühlt sich sehr komisch an und wirkt nicht wertig. Ein wenig peinlich war hier passiert ist. Der Wertverfall dieser ersten Index Controller wird enorm sein, falls Valve das überarbeitet.

    Lighhouses:
    Gefühlt sind die etwas lauter als die alten 1.0. Sie machen den gleichen Job, das Tracking ist makellos. Leider rattert eine der beiden beim starten als sei da eine Unwucht drin. Auch bei SteamVR wird eine der beiden Boxen erst recht spät erkannt/angezeigt. Die Geräuschkulisse jedoch stört mich wirklich da die Index ja ein offenes Soundsystem hat (Immersion ist so absolut gar nicht möglich, ich höre die Lighthouses beinahe immer)

    Index Headset:
    Gut verarbeitet, keine Frage, aber viel zu schwer. Das Frontcover ist zudem extrem empfindlich und weist Nutzungsspuren auf, selbst wann man es nicht berührt (überspitzt beschrieben) Habe das gleich abgenommen und weggelegt damit es nicht noch mehr leidet (ich persönlich bin ein freund von Neuwertigen Dingen)
    Der Tragekomfort ist leider auch nicht so gut wie erhofft. Das gute Stück ist einfach zu schwer und drückt an manchen Stellen einfach zu sehr im Gesicht. Stundenlanges zocken? Leider nein. Auch habe ich irgendwie das Gefühl immer den Sweetspot suchen zu müssen, dabei habe ich Ihn längst getroffen.
    Das Bild selber ist schön scharf und der SDE ist sehr gering. Problem jedoch sind hier bei mir vertikal auftauchende Streifen bei Kopfbewegungen. Nicht schön, zwar nur sehr gering sichtbar, aber einmal gesehen, immer gesehen. Das stört die Immersion schon sehr.
    Zum Thema Glare: Unfassbar! Glare ist hier so heftig das man es kaum glauben mag. Das GEHT GAR NICHT! Wie sowas durch die Qualitätssicherung kommen konnte ist mir ein Rätsel. Nein, hier gibt es nicht schön zu reden, das ist unglaublich ätzend, so stark ist dieser Effekt.
    Der Sound der Lautsprecher ist in der Tat sehr gut, da kann man nichts gegen sagen, ABER, der Sound der Rift CV1 und/oder vom DAS sind nach wie vor noch einmal deutlich besser, zumal die Immersion gewahr bleibt da man nichts von der Umgebung hört. Wie bereits geschrieben höre ich die Lighthouses durchgehend was echt stört. Ich bin und bleibe ein Freund der "On-Ear" Kopfhörer. Diese "offene" Lösung ist nichts für mich. Schade.
    Das FOV ist hier irgendwie das beste am gesamten Headset. Man kann die Linsen wirklich schön nah an die Augen bringen. Das FOV ist für mich sehr zufriedenstellend. Auch wenn ich Sie gar nicht bis zum Anschlag an die Augen bekomme weil die Linsenränder an meine Augenbrauen stoßen. Insgesamt, super gut!
    Das Kabel der Index ist zwar schön lang (=TOP) aber auch viel zu dick und zu schwer (=Flop)
    Die Farben des LC-Displays sind gut, der Schwarzwert ist ebenfalls gut. Damit könnte ich leben. OLED ist hier aber nach wie vor eine ganze Ecke besser.
    Der Unterschied zwischen 90hz und 120hz ist für mich deutlich spürbar. Ich habe Beat Saber mit 120FPS getestet, mit meiner GTX1080 habe ich auf den höchsten Einstellungen zwischen 114fps und 118fps. Es ist wirklich eine wohltat, das ganze läuft noch einmal eine ganze Ecke geschmeidiger. Ich hoffe das macht Schule in Zukunft. (nicht so wie bei der Rift S mit einer alternativlosen Drosselung auf 80hz)

    Abschluss:
    Bei diesem Headset bin ich hin und her gerissen, aber letztendlich überwiegen die für mich negativen Punkte. Wenn ich dann noch den Preis mit heranziehe kommt für mich nur noch die Rückgabe in Frage. Tracking, FOV und Bildschärfe sind Top, der Rest nur gut (Tragekomfort etc) bis schlecht (Glare!!!!).
    Jetzt bin ich wirklich überfragt welches Headset ich nutzen soll! Gebt mir eine Rift CV1 mit höherer Auflösung und größeren FOV und ich wäre zufrieden.


    SolKutTeR: Beitrag ausgegliedert und verschoben
     
    #1 zyn, 5. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2019
    Tunk, vale46, stoeppel und 6 anderen gefällt das.

  2. Ui das ist mal ein Bericht... Da bleibe ich doch liebend gern bei meiner Pimax mit DAS adapter und meinen lighthouses 1.0... Die höre ich (komischer Weise) gar nicht, und dank des vive das ist sogar recht bequem, erst so nach 2 Stunden drückt es.

    Meine Hände sind zum Glück index controller freundlich, fingertracking funzt wunderbar und ich erreiche alles.... Dann sind die Dinger echt toll
     
    komisch gefällt das.
  3. Also ich kann dein Testbericht beim besten Willen nicht verstehen, auch wenn ich ein Noob in Sachen VR bin legst du Punkte auf den Tisch die entweder aus der Luft gegriffen sind oder andere Faktoren eine Rolle spielen, diese aber nicht mit einbeziehst.

    Kann ich absolut nicht nachvollziehen, wie man sich bei dem Controller verkrampfen muss und bis auf den Menü Button nicht an alle Tasten und Sticks kommt. Liegt wohl eher an deinen Händen als am Controller selbst!
    Das Fingertracking liegt noch in den Kinderschuhen aber es ist ein erster Schritt in eine neue Richtung und wenn man dem Ganzen etwas Zeit gibt denke ich werden zukünftige Spiele und Anwendungen dies sinnvoll integrieren. Ich bin zuversichtlich das es noch verbessert wird.
    Du willst ernsthaft behaupten, dass der XBox Elite Controller ein Premiumprodukt ist? Sorry aber danke für den Lacher! Der Xbox Elite Controller ist alles andere als ein Premiumprodukt da sich reihenweise bei den Nutzern die Gummierungen auflösen und es auch nur ein Stück Plastik mit Technik drin ist. Dieser Vergleich ist wirklich absurd, habe hier ein custom Xbox Controller der über Jahre hinweg seinen Dienst tut und kein Elite dran stehen hat, funktioniert wie am ersten Tag und da löst sich nichts ab.

    Das mit dem Stick ist in der Tat nicht schön aber passiert, weil es Technik ist. Es hätte sicherlich in einem QM auffallen müssen aber gleich das komplette Produkt zu verteufeln ist mal wieder Typisch Deutsch... nichts gegen dich aber mittlerweile ist es nur noch schade das direkt ultimativ gemeckert werden muss anstatt einer Firma auch mal Zeit zu geben nachzubessern.

    Am Anfang waren meine Lighthouse auch laut aber das hat sich gelegt und ja es kann die Immersion stören aber nur wenn man den Soundregeler nicht richtig eingestellt hat. Ich bekomme es nicht mehr mit und wenn ich VR gespielt habe, war eher mein Gedanke "mensch ich höre nicht wenn jemand neben mir ist weil das Game so laut ist". Ich bevorzuge halb-offene Köpfhörer weil ich absolut nicht mit Kopfhörern spielen kann, wenn ich meine eigene Stimme durch mein inneres höre und nicht mitbekomme was um mich rum passiert. Ist halt bei jedem verschieden. Finde aber mit der richtigen Lautstärkeeinstellung geht keine Immersion verloren.


    Bei mir waren keine Kratzer drauf... stimme dir aber zu es sollte entsprechend Neuware drin sein. Sehe das aber nicht so kritisch weil das Cover für eine bessere Belüftung eh abgenommen wird und ich keine Verkaufspräsentation damit mache, sprich sieht eh niemand.

    Kann ich nicht viel zu sagen, kenne nur die Index vom Gewicht her aber bei mir drückt überhaupt nichts, muss wohl erneut an deiner Kopf/Gesicht Form liegen und nicht am Headset.

    Ich hatte keine solcher Linien beim Kopf bewegen aber dafür sehe ich den SDE und empfinde ihn teilweise als störend, wenn ich zum Beispiel helle Bilder anschaue. In SteamVR Home wenn man auf den Balkon geht und sich umschaut ist für mich der SDE sehr stark zu erkennen. Werde halt nur beim Spielen abgelenkt und achte dann nicht mehr darauf.

    Habe leider kein Vergleich zum Gare Effekt aber finde das nicht so schlimm, schlimmer sind wirklich die Reflektierungen der Lichter in den Linsen. Kann man wohl leider nicht beheben, man sieht es aber nur stark bei Ladebildschirmen wenn man im leeren VR Raum steht.

    Diese Aussage ergibt kein Sinn! Ein Kabel was zu dünn ist, ist nicht gut geschirmt ergo anfälliger für Interferenzen und Störungen, gerade das das Kabel so dick ist, finde ich gut weil es geschirmter ist und stabiler, also nicht so schnell ein Kabelbruch entstehen kann. Wenn du damit meinst das es am Hinterkopf zieht, frag ich mich wie du VR spielst, stehst du immer auf dem Kabel oder hast es stramm gezogen? Es tut mir wirklich leid aber warum sollte ein Kabel zu schwer sein? Bau dir eine Gürtelklemme/Zugentlastung, es ist halt nicht Wireless!

    Ernsthaft du findest die Index mit 1079€ zu teuer aber eine Vive Pro Eye für 1649€ ist günstiger? Finde ich merkwürdig, wenn doch so gut wie alle Testberichte der Index im Vergleich zur Vive Pro sagen, dass die Index in den und den Sachen besser abschneidet und dazu noch günstiger ist, ist sie dennoch zu teuer? Na gut...

    Auch wenn du mich jetzt hasst und ich von dir nie wieder Tipps bekomme, ich kann das so nicht stehen lassen. Gerade einen Xbox Elite Controller als Vergleich heranzuziehen ist sowas von absurd und die dicke des Kabels als Flop zu bezeichnen... wenn es dünner wäre dann würdest du auch bestimmt schreiben, "Kabel zu dünn, geht schnell kaputt = Flop".

    Wie gesagt darfst mich gerne hassen und so, ist nichts gegen dich persönlich nur deine Argumente finde ich Haltlos. Tut mir leid.
     
  4. @Chucky : Tut mir leid, Diskussion zwecklos. Meine Meinung und Eindrücke stehen oben, da gibt's nichts dran zu rütteln. Wenn du zufrieden bist kannst du dich freuen. Ich bin es nicht und ziehe daraus meine Konsequenzen.
     
    #4 zyn, 5. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2019
    ToM gefällt das.
  5. Ich möchte dich auf keinen Fall versuchen zu bekehren. Jeder nutzt das was ihm zusagt.
    Du hast natürlich den Vorteil die Index mit anderen VR Brillen zu vergleichen, soweit bin ich noch nicht. Ich konnte es aber nicht einfach so stehen lassen, ich hoffe das geht für dich in Ordnung das ich dein Review entsprechend kommentiert habe?

    Sollte ich mal ein Review schreiben, finde ich es immer gut, wenn man darüber spricht weil vielleicht sehe ich Dinge ja falsch oder hab etwas übersehen, etc.

    Welche VR Brille wirst du denn nutzen? Was ist für dich denn die Alternative zur Index?
    Ich wollte ja vor der Index eigentlich die HTC Vive Pro Eye kaufen aber sie ist halt 600€ + 181€ für Eye Tracking also knapp 800€ teurer als die Index. Da stellt sich halt die Frage was bekommt man besseres für 800€ Aufpreis und ist es das überhaupt Wert?
     
  6. Du schreibst ja zum Thema Kabel das die Aussage keinen Sinn macht. Sie macht Sinn und das dicke Kabel besser abgeschirmt sind kann muss aber nicht sein.
    Ich finde den Beitrag von zyn gut und weiß ihn einzuordnen.
     
    zyn gefällt das.
  7. … VR und dessen Hardware ist ein höchst individuelles Thema. Man muss ja nicht der gleichen Meinung sein.

    Interessant ist dennoch, ich habe selten eine Hardware und deren Anwendungen erlebt, die so spalten kann oder in die Richtung entweder oder abgleitet. Daran merkt man, dass dieses Thema noch viel Forschung bedarf und einige Jahre Praxiserfahrungen gesammelt werden müssen. Ich freue mich, auf dieser Reise mit dabei zu sein. In den 90igern hätte ich nicht starten wollen - aber jetzt ist ja VR schon soweit, dass man es als Endkonsument gut nutzen kann.

    Jeder Bericht ist wertvoll. Selten habe ich so viele kontroverse Meinungen erlebt :)

    PS: Ich sehe den kleinsten "toten Pixel" und einmal entdeckt - auch wenn er nicht zentral liegt - ich finde ihn immer wieder und wieder. Nun habe ich schon das zweite HMD von Valve mit einem toten Pixel. Der Support ist "göttlich", dennoch freue ich mich auf eine Index ohne Pixelfehler.
     
    #7 stoeppel, 5. August 2019
    Zuletzt bearbeitet: 5. August 2019
    SolKutTeR, ToM und zyn gefällt das.
  8. @stoeppel : Tote Pixel konnte ich zum Glück bei meinem Modell nicht entdecken, die einzige Brille bei der ich tote Pixel hatte war die Rift DK1. Bei allen anderen* die ich hatte wurde ich von denen verschont. (*DK2, CV1, Vive, Odyssey+, Oculus Go und PSVR)

    Ich bin jetzt insgesamt gespannt wie das mit der Rückabwicklung bei Valve läuft. Hatte heute Vormittag den Support angeschrieben und warte noch auf Rückmeldung. (hier hätte ich gedacht käme schneller eine Rückmeldung)
     
  9. … nach dem "Erstkontakt" dauerte es bei mir immer so 2 bis 3 Tage. Dann geht's zügig. Was ich beim HMD-Austausch toll finde, man bekommt erst ein neues und kann dann das alte wegschicken.
     
    zyn gefällt das.
  10. Bei mir wurde auf mein Ticket nach 24 Stunden geantwortet und dann ging es recht schnell. Alles so wie von einem Support erwartet. Gibt definitiv schlimmeres. Man sollte einem Support 24-48 Stunden Zeit geben, gerade bei Hardware. Wurden anscheinend nicht gerade wenig Index verkauft, wenn diese in Steam unter Topseller auftaucht.

    Das gute bei meinem Ticket ist, dass der Support das Ticket offen lässt und schreibt ich kann bei Fragen jederzeit das offene Ticket nutzen. Den RMA Aufkleber und rücksende Infos habe ich schon per Mail bekommen, laut einem zweiten Support Mitarbeiter, welcher im Ticket geantwortet hat, ist das neue HMD schon versendet worden.

    Je nachdem womit du gezahlt hast, musst du halt mit Verzögerungen bei der Rückerstattung rechnen, diese wird auch erst veranlasst, wenn das Kit bei Valve angekommen und abgefertigt wurde. Prüfung auf Vollständigkeit, Funktionalität und Schäden. Also nach Versand wird es bestimmt so 3-5 Tage dauern bis die Anweisung der Rückerstattung geschieht, was völlig im Rahmen liegt.

    Aber hast mir noch nicht gesagt welche VR Brille du weiterhin nutzen wirst?
     

Diese Seite empfehlen