Rift Roomscale, 360° Tracking

Dieses Thema im Forum "Oculus Rift" wurde erstellt von Fabian, 21. August 2016.

  1. Inside out tracking wird in der cv2 von oculus zur Anwendung kommen. Ich denke die kameras sind da nur eine übergangslösung. Das es nicht möglich sein wird die controller, durch das headset per funk schallwellen oder sonst was tracken zu lassen, kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen.
     
  2. Das wird aber nicht das Bandbreitenproblem eines optischen trackings lösen...
     
  3. Naja, das sollte doch bei der zweiten Generation so aussehen, das ich eine basistationen habe, die mit wlan, stationärem 5g oder sonst was an das headset streamt und daten vom headset empfängt. Die hat dann nur noch einen usb Anschluß, ein Stromkabel und ein hdmi Anschluss. Die controller kommunizieren mit dem headset und die daten gehen von da aus an die basistation. In 2020 kann ich mir keine andere Lösung vorstellen. In 2025 bis 2030 entfällt dann die hardware komplett und alles läuft in der cloud. Wenn wir von Massenmarkt reden reden wir genau davon. Daher wird lighthouse nur mittelfristig also höchstens 5 jahre der Standard werden. Inside outside funktioniert jetzt vielleicht nicht und nächstes Jahr auch nicht, aber abgesehen von valve und htc setzen alle großen darauf. Ich gehe jede wette ein, dass der rift nachfolger keine kameras mehr benötigen wird.
     
  4. Empfangen wir dann die Bilddaten direkt im Gehirn per Telepathie? :D :D :D
    Auch die anderen Vorhersagen scheinen mir mehr Wunschdenken zu sein...
    Wie wird eigentlich beim Inside-Out-Tracking dein Controller getrackt?
     
  5. Die komplette hardware abgesehen vom hmd natürlich, ich dachte das sei selbstverständlich.

    Wie geschrieben, per funk, magnetwellen, k.a. was. Und wenn man rund um das hmd kleine Laptop kameras anbringt. Ich kann mir nicht vorstellen das es dafür keine lösung geben wird. Das hmd muss die controller ja nur in einer kurzen Entfernung von ca. 1m orten können. Evtl. Kann hier ja so was ähnliches wie lighthouse eingesetzt werden und das hmd verfeuert die laser. Das es hierfür in den nächsten 3 Jahren eine Lösung geben wird, da verwette ich meinen hintern drauf
     
  6. Ok dann ist alles in Ordnung. Es wird ja schon daran geforscht direkt das Gehirn anzuzapfen, dachte darauf willst du hinaus :)

    Somit denkst du dass es keinen Rift Nachfolger in den nächsten 3 Jahren geben wird?
     
  7. Wurde ja von oculus auf der letzten connect so angedeutet. Da war wenn ich mich recht entsinne von einem fünf jahresplan die rede. Dazwischen kommt ggf ein autarker rift ableger aber mit einer rift 2.0 rechne ich nicht vor 2020. Dafür wird es ein quantensprung sein zur jetzigen rift.
     
  8. Ich glaube nicht, dass sie mit einer CV2 noch 3 Jahre warten können - dann haben andere, nicht zuletzt HTC/Valve, schon längst nachgelegt. Und wer soll in 2019 eine CV1 Rift kaufen, wenn Du dann für meinetwegen 300,- mehr ein 4K wireless HMD mit größerem FoV, weniger Gewicht, mehr Tragekomfort bekämst ?
     
  9. Mal eine Frage , was ist eigentlich wenn ich das Setup von Oculus überspring?Hat das bei späteren Spielen folgen oder ist das nur provisorisch?
    Hab meine 3 Kamera angeschlossen und wird gut erkannt vom system ( 2 über 3.0 und einen über 2.0 alles grün) aber wenn ich die Sensoren ausrichtenwill, kann er die position nicht speichern.Wenn ich aber in den Shop oder in ein Spiel gehe, erkennt er die Touch und die Brille ohne Probleme.Dazu muss ich sagen das die Sensoren nicht zum Roomscale aufgebaut sind und nicht dasSichtfeldkreuzen.
    Grund dafür ist das ich 3.Tracker nur für den Bodentracking benutze.Durch meinen Rollstuhl und meinem Gameingbereich (Verdeckung) war es mir mit 2 Sensoren nie möglichvirtuelle Gegenstände aufzuheben.Den 3.Tracker habe ich am Boden und funktioniert Perfekt.Habe aber Angst das er die Einstellungenin folgenden Spielen nicht erkennt.
     
  10. Hallo, ich habe das Setup mit 3 Kameras gemacht (habe 4). Mit der vierten klappt das Setup nicht - da nicht alle Kameras die Touch-Controller gleichzeitig im Raum "finden" können. ABER: Das Setup mit drei Kameras reicht aus, um die vierte zu nutzen und letztendlich keinen ungescannten Winkel zu haben.

    Damit kann ich gut leben und es funktioniert hervorragend - wie auch Lighthouse.
     
  11. Nochmal zum Mitschreiben - Du sagst also, dass man im Setup die 4. Kamera am besten wegläßt (ggf. also ausstöpseln) und dann im Betrieb aber mit nutzen kann, sie auch definitiv von Oculus Home bzw. Steam erkannt und mitverwendet wird ? Das wäre ja eine sehr hilfreiche Info - die man auch Oculus (Cybereality) mal ruhig ins Forum schreiben könnte, dass die das gefälligst den betroffenen Usern mitteilen falls sie das noch nicht gemacht haben !
     
  12. (y)Ok also ist ein abheschlossenes setup bei Oculus nicht zwingend notwendig.
     

Diese Seite empfehlen