Trackingkamera der Rift und Privatsphäre

Dieses Thema im Forum "Oculus Rift" wurde erstellt von SolKutTeR, 26. Januar 2017.

  1. Ich stelle mir gerade sein Smartphone vor. Vordere Kamera, hintere Kamera und Mikrofon zugeklebt,
    das ganze schön in Alufolie eingewickelt. :LOL:
     
  2. Nein, ich habe in der Tat keines.. :p
     
  3. Ja man kann sich nicht von allem Abschirmen es sei denn man zieht in den Wald... Aber trotzdem finde ich das auch scheiße das die oculus Kameras wirklich mehr sehen als vorher gedacht. Da finde ich das HTC System wirklich angenehmer

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
     
  4. Naja, so harmlos ist das Vive-System nun auch wieder nicht. Da sind Laserscanner verbaut
    die dich ständig mit einem Fächer aus IR-Strahlung beschießen, du siehst es nur nicht, aber es ist das.
    Und was bei Tron passiert ist muss ich dir ja nicht erzählen, oder? ;)
     
    TupacVR gefällt das.
  5. Ähh. Es gibt die sogar ganz offen zu kaufen. Webcams heißen die. Und zum Lauschen gibt es Siri/Cortana, und neuerdings Alexa. Ich kann Dich zwar verstehen - wenn Du davon sprichst, dass man entweder Atomwissenschaftler oder so ist, oder politisch kritisch und in üblen Regimen wie Syrien oder der Türkei lebt.
    Ich fühle mich allerdings wenig bedroht, da ich so ein langweiliges Leben führe, dass mir jeder leid tut, der mich bespitzeln müßte. Und wenn ich gezielte (Wahl)Werbung erhalte, ist das vlt nicht toll, aber ich werde es überleben.

    Insofern machst Du schon eine etwas große Welle in Anbetracht der Tatsache, dass fast jeder ein Smartphone hat usw.. Aber wenn Du das für Dich so konsequent lebst, okay, respektiere und verstehe ich. Nur sollte man das nicht so verallgemeinern.
    Und, warum outest Du Dich dann hier im Internet - die, die Deine Rift Kameras hacken haben auch schon längst Deinen Klarnamen zu Deinen Online Aktivitäten gemappt... ;)
     
    fiutare, Oimann und Firon gefällt das.
  6. Ich wüsste eh nicht wie man sich big Data in den nächsten Jahren noch entziehen könnte wenn man nicht ein abgeschottetes hinterwelterleben führen will. Der grad der Vernetzung und alle seinene positiven und negativen seiten sind derzeit noch lächerlich zu dem wie es in 5 jahren aussehen wird. 5g wird einiges verändern. Offline gibt es bald nicht mehr.
     
  7. Hahahaha. Der Staat? Dein Ernst? Wann wurde Facebook verstaatlicht? Hab ich was verpasst? :D

    Gegenfrage: Welche "Einstellung" ist denn dann die richtige? Rift wegschmeißen? Ist Google noch ok? Facebookaccount oder besser nicht? Soll ich meinen Namen ans Klingelschild?

    Und: Was macht der Staat den so Schlimmes mit uns?

    Es ist ja nicht so, als wäre das NICHT problematisch - das ist es. Aber ob Fatzbuch neben all dem Zeug, das es eh schon über mich weiss (wovon der Staat nur träumen kann...) jetzt auch noch ein verwaschenes S/W Bild von mir zu den Akten packt, das ist mir tatsächlich auch eher egal. Was man bräuchte wäre eine stärkere gesellschaftliche (sprich: STAATLICHE) Kontrolle über die erhobenen Daten (inklusive S/W Wichsbilder von Rift Usern)...
     
    Firon und fiutare gefällt das.
  8. Es ist nicht ganz so, wie du meinst. Auch nicht ganz so, wie ich reagiert habe. Ich schalte nun mal auf harsch, wenn mich jemand so angeht wie du. Und ich reagiere auch allergisch auf die weitverbreiteten Verschwörungstheorien, die halt nun mal schick sind - Snowden hin oder her.

    Ich habe, bevor ich jüngst wieder einen PC erstanden habe (wg. VR) viele Jahre einen iMac gehabt. Da war die eingebaute Kamera immer zugeklebt. Ich bin weder bei facebook noch bei Twitter, nicht bei Instagram und auch nicht bei Whatsapp. Aber ich kaufe zB bei Amazon und bewege mich im Internet. Natürlich nehme ich (amüsiert) zur Kenntnis, das bei (zB) Spiegel online in der Werbung immer genau die Produkte erscheinen, für die ich mich vorher interessiert habe. Das ist eben so. Finde ich jetzt zwar nicht schön, aber auch nicht beunruhigend.

    Zurück zur Kamera. Ohne Not will ich mich weder filmen noch ausspionieren lassen, keine Frage. Die Sache mit der Oculus sehe ich allerdings sehr gelassen. Und eines darf man auch nicht vergessen: Es geht auch um Nutzerverhalten, die sich in weiteren Angeboten zeigen. Und daran bin ich durchaus interessiert.

    Und insgesamt gilt: Brave new world. Wie ich ganz oben geschrieben hatte: Die wissen eh schon alles über uns. Für Entrüstung ist es etwas spät. Wer nicht mitmachen will, muss nicht. Raus aus dem Internet.
     
  9. Ja, Webcams.. es gibt hunderttausende gehackte Webcams und entsprechende Videos, die für den Besitzer der Kamera, im besten Fall, sehr, sehr, sehr unangenehm sind.
    Nur weil man gewisse Vorsichtsmaßnahmen trifft heißt dass nicht automatisch, dass man ab sofort im Wald leben muss. Diese Art der Diskussionsführung ist auch nicht zielführend. Es gibt nicht nur immer die Extreme - absolut keine elektronischen Systeme oder Vollüberwachung.

    Ich muss es aber eben nicht noch provozieren.

    Selbst Webcams bzw. Laptop Kameras sind ja noch mal was anderes als die "Raum-überwachenden Kameras" der Rift. Wenn du dir mal einen runterholst, dann sieht man auf der Webcam vielleicht dein Gesicht und wie du deinen Pimmel von links nach rechts kloppst - ok. Die Kameras der Rift nehmen jedoch das gesamte Geschehen auf - eventuell auch deinen Monitor. Und wenn die Selbstbefriedigung in voller Größe in deinen Räumen nicht schon genug wäre, so gibt dir vielleicht der Fetish-Pr0n auf deinem Monitor den Rest.. denn von deinem Fetish sollte vielleicht wirklich keiner was wissen. Deine Reputation kann schneller im Arsch sein als du glaubst - und das kann sehr schnell auch familiäre, freundschaftliche und arbeitsrechtliche Folgen haben. Oder anders gesagt: Dein Leben ist im Arsch.

    Und das wären ja nur die Folgen von kleinkriminellen Machenschaften ohne staatlichen Zugriff^^

    Du erwähnst Atomwissenschaftler oder, dass man mehr aufpassen muss, wenn man "politisch kritisch" eingestellt ist. Inwiefern? Und was heißt politisch kritisch? Wie ist denn deine Einstellung zur AfD, zu den Linken, NPD, deine Einstellung zu Putin, zu Erdogan?! Oh, dass möchtest du hier nicht offen und ehrlich sagen? Genauso wie kein anderer hier (seltsamer Weise) seine privaten Daten ausbreitet? In der Regel ja nicht mal den echten Vornamen.

    Weißt du, dass ist in Ordnung, denn es geht keinen was an. Nur leben wir in einer gefährlichen Zeit, denn wir wissen eben nicht, wer in Zukunft mal an die Macht kommen wird (wobei die aktuelle Regierung auch nicht besser ist!). Die Systeme zur Überwachung sind dann bereits installiert und alle deine kritischen Sachen sind für eine etwaige neue Regierung abrufbar.
    Die Türkei, die sich gerade von einem doch recht liberalen Staat zur Diktatur umwandelt, zeigt es. Plötzlich werden hunderttausende in den Knast und Umerziehungslager geworfen.
    Was ein System der Überwachung jedoch machen kann haben wir doch gerade hier in Deutschland vor gewisser Zeit noch in der DDR gesehen. Und die hatten bei weitem nicht die Möglichkeiten, die es heute gibt. Was war das nicht für ein schreckliches System - oder?! Das kann hier nicht mehr passieren? Sagt wer? Im Kampf gegen den Terror, der seit mehr als 16 Jahren läuft, war und ist so einiges möglich was man sich vor kurzem nicht hätte träumen lassen. In Frankreich laufen Soldaten durch die Straßen und Wohnungen können ohne richterlichen Beschluss durchsucht werden. Natürlich kann auch jemand ohne Beschluss eingebuchtet werden - vielleicht, weil sein Handy zur falschen Zeit am falschen Ort geortet worden ist.

    Dieses Thema geht sehr tief in die Materie - und es ist schade, dass dann die Antwort immer sofort "Aluhut" ist um alles ins lächerliche zu ziehen. Dafür sind schon genug Menschen gestorben oder saßen für Jahre zu unrecht im Knast. Immerhin wurden hier in Europa und auch Deutschland Menschen von der Straße entführt, welche sich dann in Foltergefängnissen in Ausland wiedergefunden haben.. und in Gitmo. Diese Menschen haben sich vielleicht auf für zu unwichtig gehalten, als das die mal Ziel von irgendwem werden könnten. Das sind ja keine Stories aus schlechten Agentenfilmen, dass ist die Realität!
    Klar, ich halte mich persönlich jetzt auch nicht für ein Ziel.. was allerdings nicht heißt, dass ich dieses System gutheißen muss - nur weil es (immer?) andere trifft. Und ob das jeder von sich behaupten kann? Vielleicht ist ja von euch auch einer Moslem und geht in eine Moschee?! Oder hat Freunde und Bekannte, die Moslems sind?

    Ich laufe nun natürlich nicht in Alufolie umwickelt durch die Welt - jedoch versuche ich zumindest, auf meine Daten zu achten. Datensparsamkeit! Ich muss nicht mit aller Gewalt alle meine Daten in die Welt schreien. Ich muss nicht alles hinnehmen. Ich muss nicht mein Haus in ein SmartHome verwandeln, nur damit ich (oder jemand anderes) die Haustür per Handy öffnen kann. Und ich muss mir auch keine vernetzten Kameras in die Bude hängen, die jemand, mit genug krimineller Energie, anzapfen kann. Und wenn ich das, wie im Fall der Rift, tue, dann kann man sich durchaus Gedanken machen, ob und welche Möglichkeiten es gibt, einen Zugriff durch Dritte zu unterbinden bzw. diese bei nichtnutzung abzudecken.

    Personalisierte Werbung, die hier öfters angesprochen wird, ist doch das geringste Übel.. eine letzte Frage noch: Würdet ihr die Kameras der Rift (oder irgendwelche anderen Kameras) eigentlich in die Zimmer eurer Kinder installieren?

    // Wobei es bei den allermeisten Menschen schon reicht wenn man fragt, ob diese Vorhänge vor den Fenstern haben. //


    So, viel blabla für so ein Forum hier. Sorry dafür, jedoch finde ich dieses Thema (und den laxen Umgang damit) sehr wichtig.
     
    #30 charlie, 1. Februar 2017
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2017
    Walthari und TotallyDigital gefällt das.

Diese Seite empfehlen